Stadtplan Leverkusen
31.07.2010 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Unterhaltsamer Saisonauftakt mit Basta   "Rechtsaußen durch und durch" - Kathrin Hambitzer im Portrait >>

Jennifer Oeser gewinnt EM-Bronze und pulverisiert Bestleistung


Siebenkämpferin Jennifer Oeser hat die Medaillenserie für den TSV Bayer 04 Leverkusen bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Barcelona (Spanien) komplett gemacht. Nach Speerwurf-Gold für Linda Stahl und Stabhochsprung-Silber für Silke Spiegelburg, holte die Vizeweltmeisterin nun die Bronzemedaille. Mit vier Einzelbestleistungen steigerte sie ihre persönliche Bestleistung auf beeindruckende 6.683 Punkte. Der Sieg ging an die favorisierte Britin Jessica Ennis. Die Weltmeisterin gewann mit 6.823 Zählern vor Olympiasiegerin Nataliya Dobrynska (6.778 Pkt.; Ukraine).

Zwei Ziele hatte sich Jennifer Oeser für die EM vorgenommen: 6.500 Punkte und eine Medaille sollten es sein. Während die Leverkusenerin das eine Ziel mit der bronzenen Plakette erfüllte, übertraf sie ihr zweites Vorhaben mit 6.683 Zählern mehr als deutlich und steigerte ihre alte Marke um 190 Punkte. „Ich wollte es eigentlich ruhig angehen lassen. Dass dann so etwas dabei herauskommt – Wahnsinn, das hätte ich echt nicht gedacht“, sagte eine jubelnde Oeser.

Direkt der Auftakt über 100 Meter Hürden lief für die 26-Jährige nach Maß. In 13,37 Sekunden verbesserte sie ihren alten Hausrekord um sechs Hundertestelsekunden. „Endlich habe ich die 40 geknackt. Und das auch noch ohne mein Glücksschwein, das darf nämlich nicht mit ins Stadion - Sauerei!“, schimpfte Oeser. Ihr „Schwein vom Rhein“, das sonst bei allen Wettkämpfen mit dabei ist, musste in Barcelona im Call-Room zurückbleiben.

Doch auch ohne ihren tierischen Freund folgte ein ordentlicher Hochsprung mit 1,83 Metern, gerade einmal drei Zentimeter unter ihrer Bestleistung. Und auch ihre Zitterdisziplin, das Kugelstoßen, löste Oeser mit 13,82 Metern solide. Zum Abschluss des ersten Tages steigerte sie sich über 200 Meter von 24,30 Sekunden auf 24,07 Sekunden. „So eine Zeit hätte ich mir nicht erträumen lassen. Ich bin super happy und zufrieden", gab die Bayer 04-Athletin zu Protokoll.

Auf die gleiche Art begann Oeser auch den zweiten Tag. 18 Zentimeter legte sie auf ihren Weitsprung-Hausrekord drauf und wurde mit 6,68 Metern gemessen. Auch ihr zweitbester Versuch lag mit 6,51 Metern noch einen Zentimeter über der bisherigen Bestleistung. Doch die Erfolgsserie riss für Oeser noch nicht ab. Auch der Speer flog mit 49,17 Metern so weit wie nie. Zum Abschluss des Siebenkampfes lieferte die Leverkusenerin in 2:12,28 Minuten immerhin noch eine Saisonbestleistung ab.

Doch kaum ist der EM-Wettkampf vorbei, denkt Oeser schon an die Zukunft: „Es ist eine Genugtuung, dass es dieses Jahr wieder geklappt hat. Jetzt bin ich hochmotiviert für die nächsten Jahre. Doch dass ich die 6.500 Punkte hier direkt ausgelassen habe, wird es sehr schwer diese Punktzahl in nächster Zeit zu überbieten. Aber jetzt genieße ich erst einmal die Bronzemedaille.“

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.bcn2010.org.



2 Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
25.06.2017: Ratingen: Mareike Arndt wieder verbessert, Jennifer Oeser beendet Karriere
07.08.2016: „Träume nicht dein Leben, lebe deinen Traum“! -Jennifer Oeser im Porträt

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.07.2011 09:38 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter