Stadtplan Leverkusen
07.07.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< In den Gegenverkehr geraten   Verkehrsführung an der Wupperbrücke wurde kurzfristig verändert >>

DM: Robin Schembera und Mareike Peters stürmen zu Gold


Dass es bei den Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Nürnberg nicht nur um Medaillenehren ging, bewies die Reaktion von Markus Esser nach seinem Goldgewinn im Hammerwurf. Der Bayer-04-Athlet haderte aufgrund der verpassten Qualifikation für die Olympischen Spiele in Peking (China) mit seiner Leistung. Der 28-Jährige sorgte für eine von fünf Leverkusener Goldmedaillen, hinzukamen zwei Silber und sieben Bronzeplaketten – vier Podestplätze mehr als vor Jahresfrist.

Neben Esser schafften es Weitspringer Sebastian Bayer, 800-m-Läufer Robin Schembera, 200-m-Sprinterin Mareike Peters und die 4x400-m-Staffel der Frauen auf das oberste Treppchen. Vizemeister wurden Stabhochspringer Danny Ecker und Speerwerferin Steffi Nerius. Ihre Trainingskameradin Linda Stahl holte ebenso Bronze wie 200-m-Läufer Aleixo-Platini Menga, Viertelmeilerin Sorina Nwachukwu, 800-m-Läuferin Annett Horna, Hürdensprinterin Anne-Kathrin Elbe, Stabhochspringerin Silke Spiegelburg und Weitspringerin Angela Dies.

Nach den nationalen Titelkämpfen dürfen nun neun Leverkusener Athleten mit einem Peking-Start rechnen. Nerius, Jennifer Oeser (Siebenkampf) und Melanie Kraus (Marathon) stehen bereits als Olympiastarterinnen fest. Zudem empfahlen im Stabhochsprung Ecker und Spiegelburg sowie Katharina Molitor im Speerwurf, die davon profitierte, dass ihre Trainingskameradin Linda Stahl mit 60,18 Meter die Peking-Norm um 32 Zentimeter verpasste. So reichte Molitor ein vierter Platz (59,02 m), da sie zuvor wie gefordert die Norm zweimal erfüllt hatte. Außerdem werden wohl auch Weitspringer Sebastian Bayer, Mareike Peters für die 4x100-m-Staffel und Sorina Nwachukwu für die 4x400-m-Staffel qualifiziert.

Zufrieden zeigte sich Leichtathletik-Chef Joachim Strauss mit dem starken Auftreten der „Roten“: „Fünf Titel sind ein phantastischer Erfolg für die Leverkusener Leichtathletik, dazu kommt eine Vielzahl von hervorragenden Platzierungen. Vor allem der Nachwuchs hat Akzente gesetzt, allen voran Mareike Peters, Sorina Nwachukwu und Sebastian Bayer, der sich nach seiner schweren Verletzung regelrecht nach Peking katapultiert hat.“

Nwachukwu setzte auch in Nürnberg den Aufwärtstrend dieses Jahres fort. Als Dritte verbesserte sie sich auf 52,64 Sekunden. Die Steigerung ihrer Bestzeit um anderthalb Sekunden innerhalb eines Jahres dürfte nun mit einem Peking-Start belohnt werden. Hammerwerfer Markus Esser darf diesen Weg indes nicht antreten. Seine 76,75 Meter reichten zum Sieg, aber nicht zur Erfüllung der Olympianorm (78,50 m). „Es war der letzte Strohhalm und ich habe ihn nicht ergriffen“, erklärte Esser geknickt.

Unverhoffte Erfolge gab es über 200 Meter: Mareike Peters wurde erstmals Deutsche Meisterin in 23,62 Sekunden und Aleixo-Platini Menga kämpfte sich in persönlicher Bestzeit von 20,70 Sekunden als Dritter aufs Podest. Ebenfalls zweimal Edelmetall gab es über die doppelte Stadionrunde. Nachdem Annett Horna Bronze erreichte (die Zeitmessung fiel durch starken Regenfall aus), sprintete Robin Schembera (1:51,47 min) nach seinem Titel in der Halle auch im Freien zu Gold. Weitspringerin Angela Dies schaffte mit 6,28 Metern einen überraschenden dritten Platz.

Einer der erfolgreichen Leverkusener Athleten, Stabartist Danny Ecker, hätte nach Meinung seiner Ärzten gar nicht an den Start gehen soll. „Sie rieten mir vor zwei Tagen wegen meiner Achillessehne, die Saison abzubrechen“, erzählte Ecker, der durchaus auch Gold hätte holen können. Doch als das Olympia-Ticket gesichert war, überließ er dem höhengleichen Münchner Tim Lobinger kampflos den Sieg. Auch bei den Stabhochspringerinnen fährt in Silke Spiegelburg eine Bayer-04-Athletin mit nach Peking. Sie wurde mit 4,50 Metern Dritte.

Nerius schien im Speerwurf lange auf dem Weg zu ihrem sechsten Deutsche Meistertitel, doch Europarekordlerin Christina Obergföll (LG Offenburg) schob sich mit 62,18 Metern noch vor die Leverkusenerin, die vor allem mit ihrer Weite von 61,19 Meter haderte. „Es war Not gegen Elend. Ich war völlig verkrampft, total unlocker. Im letzten Versuch habe ich gedacht, ich könnte noch mal weiter werfen. Aber es hat nicht geklappt“, sagte Nerius.

Ein anderes Bild im Weitsprung: Da stand Sebastian Bayer schon mit dem Rücken zur Wand. Nils Winter (Team Referenznetzwerk Leverkusen) legte im dritten Versuch 8,08 Meter vor, bevor Bayer im fünften Durchgang 8,15 Meter erreichte, eine persönliche Bestleistung für den 22-Jährigen. Alles nach Plan lief es für Anne-Kathrin Elbe, die in 13,12 Sekunden über 100 Meter Hürden Dritte wurde. „Damit habe ich das geschafft, was ich mir vorgenommen hatte“, meinte die 21-Jährige strahlend.

Bei den zeitgleich ausgetragenen Deutschen Staffel-Meisterschaften der Jugend holte sich das weibliche 3x800-m-Trio des TSV Bayer 04 souverän die Goldmedaille. 6:38,19 Minuten benötigten Christina Kröckert, Lena Klaassen und Sabrina Buchrucker bei ihrem Sieg. Im Vorlauf wurde Julia Grüter an Stelle von Kröckert eingesetzt. „Die Mädchen waren wegen ihrer Favoritenrolle sehr nervös, haben das Rennen aber souverän nach Hause gelaufen“, lobte Trainer Adi Zaar.


Die Leverkusener Top-Acht-Platzierungen bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg:

Männer: 100 Meter: 8. Aleixo-Platini Menga 10,62 sec; 200 Meter: 3. Aleixo-Platini Menga (20,70 sec); 800 Meter: 1. Robin Schembera 1:51,47 min; 1500 Meter: 8. Ricardo Giehl 3:46,88 min; Hoch: 7. Roman Fricke 2,17 m, 8. Sebastian Kneifel 2,10 m; Stab: 2. Danny Ecker 5,75 m, 7. Malte Mohr 5,60 m, 8. Richard Spiegelburg 5,60 m; Weit: 1. Sebastian Bayer 8,15 m, 7. Schahriar Bigdeli 7,55 m; Hammer: 1. Markus Esser 76,75 m, 5. Benjamin Boruschewski 69,76 m, 7. Sven Möhsner 68,80 m.

Frauen: 100 Meter: 6. Mareike Peters 11,58 sec; 200 Meter: 1. Mareike Peters 23,62 sec (im Vorlauf: 23,52 sec), 8. Anne-Kathrin Elbe 24,32 sec (im VL: 23,92 sec); 400 Meter: 3. Sorina Nwachukwu 52,64 sec, 8. Caroline Dieckhöner 54,60 sec (im VL: 53,85 sec); 800 Meter: 3. Annett Horna (Zeitmessung ausgefallen); 1500 Meter: 6. Saskia Janssen 4:25,70 min; 100 m Hürden: 3. Anne-Kathrin Elbe 13,12 sec, 6. Jennifer Oeser 13,65 sec; 400 Meter Hürden: 4. Maren Schott 58,00 m; Hoch: 8. Julia Hartmann 1,84 m; Stab: 3. Silke Spiegelburg 4,50 m; Weit: 3. Angela Dies 6,28 m; Kugel: 8. Annika Suthe 15,10 m; Speer: 2. Steffi Nerius 61,91 m, 3. Linda Stahl 60,18 m, 4. Katharina Molitor 59,02 m; 4x100 Meter: 7. TSV Bayer 04 (Anne-Kathrin Elbe – Lisette Thöne – Mareike Peters – Angela Dies) 45,07 sec; 4x400 Meter: 1. TSV Bayer 04 (Caroline Dieckhöner – Maren Schott – Annett Horna – Sorina Nwachukwu) 3:40,94 min).

Weibliche Jugend: 3x800 Meter: 1. TSV Bayer 04 (Christina Kröckert (im Vorlauf: Julia Grüter) – Lena Klaassen – Sabrina Buchrucker) 6:38,19 min.

Die kompletten Ergebnislisten gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.06.2010 16:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter