Stadtplan Leverkusen
23.06.2008 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Wissenschaftsvormittag im BayKomm   Mario Kröckert siegt wie im Vorjahr in Österreich >>

Alyn Camara und Sarah Nöh nehmen Kurs auf U20-WM


Die Nachwuchshoffnungen Alyn Camara und Sarah Nöh haben bei der Junioren-Gala in Mannheim auch die letzte Hürde auf dem Weg zu den U20-Weltmeisterschaften im Juli im polnischen Bromberg geschafft. Über 110 Meter Hürden setzt sich der 19 Jahre alte Camara beim entscheidenden Qualifikationswettkampf gegen die nationale Konkurrenz durch und kann nun mit der Nominierung für die globalen Titelkämpfe rechnen. Gleiches gilt für Speerwerferin Sarah Nöh, die als Dritte mit 47,80 Metern zweitbeste Deutsche wurde.

Nach 14,41 Sekunden im Vorlauf kam Camara im Finale nach 14,66 Sekunden als Zweier hinter dem Niederländer Erik Leeflang (14,57 sec) in Ziel. Die Norm von 14,40 Sekunden hatte er bereits im Mai in Weinheim um zwei Hundertstelsekunden unterboten. „Es ging heute um die Platzierung und nicht um die Zeit. Von daher bin ich zufrieden“, meinte ein strahlender Leverkusener, der sich zeitlich aber mehr zutraut. „Zwei Fehlstarts und einmal ein technisches Problem haben eine bessere Zeit im Finale verhindert.“ Im Endlauf wurde der Rostocker Richard Bienasch, der im Vorlauf in 14,23 Sekunden noch die schnellste Zeit anbot, disqualifiziert.

Nicht ganz zufrieden konnte Nöh mit ihrer Leistung sein. Sie blieb fast vier Meter unter ihrer Saisonbestleistung von 51,72 Metern zurück. Die für Polen geforderten Norm (51,00 m) hatte die Leverkusenerin wie Camara bereits im Mai erfüllt. Im Diskuswurf kam Daniela Fink mit 46,14 Metern auf Rang sechs. Sie hatte die Norm für die U20-WM (50,00 m) mit 51,12 Metern im Vorfeld geknackt, kann aber nicht mit einer Nominierung rechnen.

Sabrina Buchrucker lieferte in Mannheim ihr bestes Saisonrennen ab und steigerte ihre 800-Meter-Saisonbestzeit als Siegerin im B-Lauf auf 2:08,35 Minuten. Zur Qualifikation für Polen fehlten am Ende 1,85 Sekunden. „Ich bin richtig zufrieden mit dem Lauf. Endlich habe ich mal wieder ein Rennen gewonnen“, sagte die Athletin vom TSV Bayer 04 Leverkusen. Die Junioren-WM hatte die 19-Jährige schon vor dem Rennen nicht mehr auf der Rechnung gehabt. „Mir fehlen durch die Verletzungen im Winter so viele Trainingswochen, da muss ich mit der Zeit einfach zufrieden sein“, sagte die Abiturientin.

Das zweitbeste Rennen ihrer Karriere gelang Anne-Kathrin Elbe. Die Hürdensprinterin vom TSV Bayer 04 Leverkusen belegte im Finale der U23-Klasse in 13,19 Sekunden Rang zwei. Nur beim Meeting im Mai in Weinheim war die 21-Jährige um acht Hundertstelsekunden schneller. Elbe musste sich nur Nadine Hildebrand (Kornwestheim/13,13 sec) geschlagen geben. Den Hochsprung der Frauen gewann Bayer-04-Athletin Julia Hartmann mit 1,85 Meter.

Die kompletten Ergebnisse gibt es unter www.leichtathletik.de.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 30.03.2020 03:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter