Autos in Serie aufgebrochen - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Autos in Serie aufgebrochen

Veröffentlicht: 06.02.2007 // Quelle: Polizei

Sein auffälliges Verhalten wurde einem Autoaufbrecher am Montag (05.Feb.) in Wiesdorf zum Verhängnis.

Am späten Nachmittag entdeckte eine Zivilstreife der Polizei auf einem Hotelparkplatz an der Straße Am Büchelter Hof einen Mann, der sich allzu auffällig für die geparkten Autos interessierte.
Nachdem Verstärkungskräfte eingetroffen waren, wurde der Verdächtige vorläufig festgenommen. Bei der Durchsuchung des 36-jährigen Leverkuseners wurden in seiner Jacke zwei Navigationsgeräte gefunden.
Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass kurz vorher ein Auto auf dem Hotelparkplatz aufgebrochen und ein Navigationsgerät gestohlen worden war. Das zweite Gerät wurde wenige Stunden vorher nach dem Einschlagen der Seitenscheibe aus einem geparkten Pkw auf der Carl-Duisberg-Straße entwendet.

In seiner Vernehmung gab der Beschuldigte an, dass er seit längerer Zeit heroinabhängig sei. Zur Finanzierung seiner Sucht habe er in den letzten Wochen etwa 14 Autos in Leverkusen und Köln aufgebrochen und die Navigationsgeräte gestohlen. Die Geräte habe er dann bei Hehlern in Köln und in Leverkusen verkauft.

Da der 36-Jährige einen festen Wohnsitz hat und keine weiteren Haftgründe vorlagen, wurde er nach der Vernehmung wieder entlassen.
Ihn erwartet jetzt ein umfangreiches Strafverfahren.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.741
Weitere Artikel vom Autor Polizei