Weltcup: Sitzvolleyballer am Ende auf Platz 5 - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1123 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1075 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 789 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 768 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 756 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 743 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 742 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 737 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 732 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 725 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Weltcup: Sitzvolleyballer am Ende auf Platz 5

Veröffentlicht: 11.09.2005 // Quelle: TSV Bayer 04

Bayers Sitzvolleyballer haben sich beim Weltcup in Sarajevo Rang 5 gesichert. In der Neuauflage des Weltcups 2003 revanchierten sich die Leverkusener im Spiel um Platz 5 mit einem nie gefärdeten 3:1 Sieg gegen Piremon (UNG). Das Quade Team dominierte in den beiden ersten Sätzen und erarbeitete sich schnell einen 2:0 Satzvorsprung. Im dritten Satz hatten einige der Quade Schützlinge das Spiel bereits innerlich gewonnen. So kam es wie es kommen musste und Piremon konnte durch ein 26:24 auf 1:2 verkürzen. Im vierten Satz spielten sich die Leverkusener ihren Frust von der Seele und gewannen mit 25:11. Somit verbesserten sich die Leverkusener gegenüber dem Weltcup 2003 um einen Platz. Im Endspiel stehen mit SPID Sarajevo und dem iranischen Meister aus Esphahan erwartungsgemäß die beiden Turnierfavoriten. Das Match um Platz 3 bestreiten Bayer -Bezwinger Zenica und der russische Meister Rodnik.
Trainer Quade: "Der Weltcup war erneut ein Turnier auf höchstem Niveau.
Mein Mannschaft hat sich so teuer wie möglich verkauft. Leider waren einige äußere Umstände gegen uns. 2007 werden wir im Iran einen erneuten Angriff auf eine Medaille beim Weltcup unternehmen."


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.846
Weitere Artikel vom Autor TSV Bayer 04