Der "Böse Fluch" ist jetzt verschwunden


Archivmeldung aus dem Jahr 2002
Veröffentlicht: 03.04.2002 // Quelle: Polizei

Mit einer abenteuerlichen Masche gelang es zwei Frauen in Wiesdorf vor zwei Wochen von einer eingeschüchterten Passantin 400,-Euro zu ergaunern. Sie hatten der Frau versprochen, einen "Bösen Fluch" von ihr zu nehmen, wenn sie dafür 2.000,-Euro bezahlt. Nachdem die 25-jährige Leverkusenerin 400,-Euro bezahlt hatte und einige Rituale vollzogen wurden, erklärten ihr die beiden, dass sie den Rest der vereinbarten Summe noch bezahlen müsse. (Wir berichteten)

Doch als die Gaunerinnen am Dienstagvormittag am vereinbarten Treffpunkt standen, wartete schon die Polizei. Die beiden 23 und 25-jährigen Frauen aus Köln wurden vorläufig festgenommen.

In ihren Vernehmungen schwiegen sie zum Tatablauf und machten von ihrem Recht der Aussageverweigerung Gebrauch. Anschließend wurden sie aus dem Polizeigewahrsam wieder entlassen, da keine erkennbaren Haftgründe vorlagen. Auf sie wartet nun ein Strafverfahren wegen Erpressung. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen stellte sich heraus, dass im Bereich des Polizeipräsidiums Bonn zu einem gleichartigen Fall gekommen ist. Ob die hier ermittelten Tatverdächtigen auch für diesen Fall in Frage kommen, muss noch geklärt werden.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.461

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Polizei"

Weitere Meldungen