Die Distel


Archivmeldung aus dem Jahr 2002
Veröffentlicht: 03.02.2002 // Quelle: Stadtverwaltung

Sie ist eine Institution unter den großen Kabarettensembles Deutschlands: die Berliner „Distel“, deren Domizil am Bahnhof Friedrichstraße nun wieder hauteng an die Schaltzentrale gesamtdeutscher „Befindlichkeiten“ angrenzt und aneckt - ein echter „Stachel am Regierungssitz“, wie es die Ensemblebiographie will. Nach einigen Turbulenzen beim unfreiwilligen Abtritt der als Stasi-Mitarbeiterin enttarnten einstigen Chefin Gisela Oechelhaeuser hat das „Satire-Schlachtschiff des Ostens“ nun wieder direkten Kurs genommen auf alles, was sich seinem aufklärerischen Weg entgegenstellt - Politiker, schlechte Gewohnheiten und missliche Zustände allenthalben. Mit großer schauspielerischer Verve und den brillanten Texten von Hausherr Peter Ensikat, Inge Ristock u.a. sticht die „Distel“ wieder tiefer als porentief; in Leverkusen wird sie dies mit ihrem brandneuen Programm, das den vielversprechenden Titel „Kaiser, König, Bertelsmann“ trägt und im Herbst 2001 Premiere hat, unter Beweis stellen.

20. Februar, 19.30 h, Festhalle Opladen


Anschriften aus dem Artikel: Albert-Einstein-Str 58, Alte Landstr 129

Kategorie: Kultur
Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.543

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen