Viel Sport, Spaß und Spiel beim "Treffpunkt Bad 2001" - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1100 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1050 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 773 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 742 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 724 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 6 / 721 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 7 / 720 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 8 / 711 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 708 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Platz 10 / 704 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Viel Sport, Spaß und Spiel beim "Treffpunkt Bad 2001"

Veröffentlicht: 03.07.2001 // Quelle: Landesregierung

500.000 Besucherinnen und Besucher mehr in den Schwimmbädern hat sich Sportminister Michael Vesper mit der Landesinitiative "Treffpunkt Bad 2001" zum Ziel gesetzt. Am 03.07.01 eröffnete er im Leverkusener Freizeitbad CaLevornia gemeinsam mit Oberbürgermeister Paul Hebbel und LandesSportBund-Präsident Richard Winkels die Schwerpunktveranstaltung.

Die Organisatoren in Leverkusen hatten sich viel einfallen lassen, um bei Jung und Alt für das Schwimmangebot in ihrer Stadt zu werben. Das abwechslungsreiche Programm reichte von Angeboten in Wassergymnastik und Aquajogging über Vorführungen der DLRG Leverkusen bis hin zu Turnieren im Schwimmen, Beachvolleyball und Handball.

Dass die Schwimmbäder dennoch Sorgen haben, verschwieg der Sportminister nicht. "Immer weniger Besucher bei gleichzeitig steigenden Kosten für Betrieb und Modernisierung: Das macht Städten und Gemeinden zu schaffen, und darum müssen leider immer wieder auch Bäder schließen", erklärte Vesper. "Diese Entwicklung ist für den Vereinssport, den Schwimmunterricht in den Schulen und ganz besonders für den Breitensport problematisch."

Auch das Land leidet unter knappen Kassen, doch die Landesregierung lässt die Kommunen in ihrer schwierigen Lage nicht allein. "Zwischen 1992 und 2000 haben wir rund 77 Mio. DM bereit gestellt, um den Kommunen und Vereinen bei der Modernisierung der Schwimmbäder zu helfen", betonte Vesper. "Auch dieses Jahr werden wieder viele Bäder mit der Hilfe des Landes auf Vordermann gebracht: Sie werden attraktiver, moderner und erlebnisreicher."

Die Landesinitiative "Treffpunkt Bad 2001", an der sich zahlreiche Städte und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen mit interessanten Programmen beteiligen, dauert noch bis zum 31. Oktober.

Träger der Aktion sind das Ministerium für Städtebau und Wohnen, Kultur und Sport, der LandesSportBund, die Landesverbände der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft, die Deutsche Gesellschaft für das Badewesen, der Städte- und Gemeindebund Nordrhein-Westfalen, der Städtetag Nordrhein-Westfalen, die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Sportämter, der Schwimmverband Nordrhein-Westfalen und die Barmer Ersatzkasse.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.167
Weitere Artikel vom Autor Landesregierung