Leverkusener Logo Leverkusen
<< Simon, Ludwig

Johannes (Sebastian) Singer

Sinkiewicz, Lukas >>
Johannes Singer (12 k) geboren: 04.06.1943, Berlin

gestorben: Klinikum Leverkusen 08.03.2008, beerdigt auf dem Friedhof Scherfenbrand

Familienstand: in 2. Ehe verheiratet, ein Sohn (Jens [*1968])

1946 Umzug nach Leverkusen

1962 Abitur am CD-Gymnasium

Jurastudium in Köln und Marburg

1967 erstes Staatsexamen

1970 zweites Staatsexamen

1970 - 1975 Richter und Staatsanwalt in Düsseldorf und Opladen

1979 Oberstaatsanwalt

1981 Tätigkeit bei der Generalstaatsanwaltschaft in Köln

1963 Beitritt zur SPD

1968 - 1969 Bürgerschaftliches Mitglied
1969 - 2004 Mitglied des Stadtrates (SPD)
2004 Kandidatur auf aussichtslosem Listenplatz 52

1983 - 1991 Fraktionsvorsitzender (mit Unterbrechung)

1975 - 1979 Mitglied der Bezirksvertretung III
2004 Kandidatur auf aussichtslosem Listenplatz 15

1987-1998 Direkt gewählter Bundestagsabgeordneter

1974 Beisitzer SPD Leverkusen
1975 - 1979 und 17.12.1999 - 2002 stellvertretender Parteivorsitzender Unterbezirk Leverkusen
2002 Vorsitzender der Schiedskommission

Ehrensenator der Roten Funken
Ehrensenator der Wupperveilchen

- 1984 Vorstandsmitglied SV Schlebusch
1984 - 1998 Vorsitzender
1998 Präsident


Die 3 neuesten News, die sich auf Johannes (Sebastian) Singer beziehen:
30.05.1996: Jugendhilfeplanung überflüssig?
29.05.1996: Leverkusen muß kinderfreundlicher werden!
14.05.1996: JU fordert Entschuldigung



3 Bilder, die sich auf Johannes (Sebastian) Singer beziehen:
00.06.1996: Politeia-Titelseite Nr. 162/163
00.07.1992: Politeia-Titelseite Nr. 123
00.00.0000: Johannes Singer


Hauptseite     Who's who     Anmerkungen
13.037 Besucher