Stadtplan Leverkusen
17.05.2006 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Kind im Bus verletzt   Bayer-Volleyballdamen: Brinker kommt aus Braunschweig - Schlecht nach USA >>

Gastgeschenk aus dem chinesischen Wuxi:


Grundstein für „Drachenpavillon“ in Leverkusen gelegt

Gestern legten Irmgard Goldman und Mao Xiaoping, die beiden Bürgermeister der 8. 600 Kilometer von einander entfernten Städte Leverkusen und Wuxi im Leverkusener Neulandpark den Grundstein für einen chinesischen Teepavillon. Der „Drachenpavillon“ ist ein Gastgeschenk aus der mehr als 5 Millionen Einwohner zählenden chinesischen Partnerstadt. Bürgermeisterin Goldmann bedankte sich bei ihrem Amtskollegen: „Ich hoffe sehr, dass der Drachenpavillon zum guten Omen für harmonische Beziehungen zwischen Leverkusen und Wuxi wird.“

Am 27. April war in Wuxi eine zunächst auf fünf Jahre befristete Wirtschaftspartnerschaft mit der Stadt Leverkusen abgeschlossen worden. Eine über 100köpfige Delegation aus Wuxi, bestehend aus Verwaltungsvertretern, Politik und Unternehmern, hält sich derzeit in Leverkusen und Düsseldorf auf. Ziel der Reise war der Austausch mit Unternehmen aus dem Raum Leverkusen und die Bekräftigung der Partnerschaft zwischen Leverkusen und Wuxi.

Drachenpavillon, Ahornbaum und Entfernungsschild nach Wuxi
An der feierlichen und an Symbolik reichen Zeremonie nahmen heute rund 40 Personen im Neulandpark teil, darunter auch Dr. Martin Wienkenhöfer, der Arbeitsdirektor des Leverkusener Unternehmens Lanxess, das im April eine neue Produktionsanlage in Wuxi eröffnet hatte. An die Grundsteinlegung für den Drachenpavillon, der in den nächsten Wochen durch drei chinesische Techniker aufgebaut werden soll, schloss sich die Pflanzung eines Ahornbaums und das Anbringen eines Entfernungsschildes nach Wuxi (8. 600 Kilometer) in den „Gärten der Partnerstädte“ an.

Digitale Verkehrsanzeige regelt den Verkehr
Ein erstes Signal für zukünftige wirtschaftliche Beziehungen soll auch, so hofft das Unternehmen Daway aus Wuxi, die digitale Zeitanzeige sein, die heute an der Autobahnausfahrt A3, am Willy-Brandt-Ring, angebracht wurde. Sie weist die Autofahrer auf die Restdauer der Rot- bzw. Grünphase hin und wird in China vieltausendfach eingesetzt. In Leverkusen kommt sie nun erstmals im Rahmen eines Verkehrspilotprojektes zum Einsatz.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
22.02.2015: Neujahrsempfang des Forum Wuxi-Leverkusen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 17.05.2011 22:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter