Leverkusener Logo Leverkusen

<< Remisengebäude Peillsches Landhaus Peillsches Landhaus Ev. Kirche Schlebusch >>
Peillsches Landhaus wurde 25.05.1984 unter Schutz gestellt.
Peillsches Landhaus läßt sich auf 19. Jh., 2. Hälfte datieren.

Mülheimer Str. 1 (16 k) Peillsches Landhaus ist hier zu finden: Mülheimer Str. 1
Peillsches Landhaus, im Schweizer Landhausstil, Holzbauweise 2geschossig, verputzt. mehrteiliges flaches, weit vorkragendes Schieferdach mit ehemals sehr reichhaltigem Schnitzwerk, heute vereinfacht. Landschaftsgarten nach engl. Vorbild, Holzveranda, Rokoko-Tür (Wiederverwendung)
An der Straße von Mülheim nach Lennep, in Schlebusch an der Dhünn gelegen, kauften die Eheleute Peill Mitte des 19. Jahrhunderts ein großes Grundstück. Der Vater Katharina Peills war der Mülheimer Bürgermeister und Seidenfabrikant Steinkauler. Die Peills bauten in den 1860er Jahren einen Sommersitz, den sie immer wieder erweiterten und mit Nebengebäuden ergänzten. Ähnlich wie bei der gegenüber liegenden Villa Andrea entschied man sich für die Gestaltung als Schweizer Landhaus.
Nach jahrelangem Verfall wurde das Gebäude 2010 verkauft und zwischne 2011 und 2014 vom privaten Eigentümer in aufwändiger Form wieder instand gesetzt.

Eigentümer Johannes Krämer
GoogleMaps:Stadtplan-Eintrag

"
Größere Kartenansicht

Bisherige Besucher dieser Seite: 8814

Die 4 neuesten News, die sich auf Peillsches Landhaus beziehen:
04.09.2012: Tag des offenen Denkmals zum Thema Holz
17.08.2012: Tag des offenen Denkmals
10.01.2012: Regionale 2010: Verbindung zwischen Blauem Berg und Wuppermannpark fertiggestellt
16.03.2006: Bezirksvertretungen tagen



3 Bilder, die sich auf Peillsches Landhaus beziehen:
09.01.2012: Manfred Witowski, Lothar Schmitz und Jörg Großbruchhaus
06.07.2008: Mülheimer Str. 1
00.07.1998: Bücherei, ehemalig


Hauptseite     Stadtführer     Denkmalliste     Stadtteil-Denkmalführer Schlebusch     Anmerkungen