Stadtbezirk II: Neupflanzung von Obstbäumen aus Bezirksmitteln


Archivmeldung aus dem Jahr 2015
Veröffentlicht: 26.11.2015 // Quelle: Stadtverwaltung

3.000 Euro wurden in diesem Jahr aus Bezirksmitteln für die Anpflanzung und Pflege von alten Obstbaumsorten im Stadtbezirk II zur Verfügung gestellt. Angepflanzt werden sechs Bäume, die lokale bzw. regionale „alte“ Sorten tragen: Gravensteiner, roter Bellefleur, Riesenboiken, Ingrid Marie. Drei Bäume wurden auf der Obstwiese “Meinigke” in Quettingen gepflanzt und mit einem Pflanzkäfig zum Schutz gegen Wild- und Weidetiere versehen, weitere drei Bäume kommen auf eine Obstwiese am Claashäuschen. Darüber hinaus wird aus diesen Mitteln für jede Pflanzung eine fünfjährige Entwicklungspflege und Erhaltungs- bzw. Verjüngungsschnitte an Altbäumen finanziert. Pflanzung und Pflege werden durch die Naturschutzstation durchgeführt. Dabei arbeitet sie mit den Besitzern bzw. Pächtern zusammen. Schon in den vergangenen Jahren waren für diesen Zweck Bezirksmittel investiert worden. 2014 wurden neun Bäume nachgepflanzt und für acht der Pflegeschnitt finanziert. 2013 waren im Bezirk II sechs Bäume nachgepflanzt worden, für neun Obstbäume wurde der Pflegeschnitt finanziert.


Anschriften aus dem Artikel: Alte Landstr 129, Albert-Einstein-Str 58

Bisherige Besucher auf dieser Seite: 2.326

Meldungen Blättern iMeldungen Blättern

Weitere Nachrichten der Quelle "Stadtverwaltung"

Weitere Meldungen