Stadtplan Leverkusen
11.08.2020 (Quelle: Gutachterausschuss für Grundstückswerte)
<< Bayer04-Sommerfahrplan   #TrueAthletes Classics: Hochkarätige Felder im Speerwurf und Hürdensprint >>

Grundstücksmarkt in Leverkusen im 1. Halbjahr: Preisanstieg in allen Teilmärkten


Zahl der Kauffälle deutlich gesunken

Im 1. Halbjahr 2020 wurden 555 Kaufobjekte mit einem Geldumsatz von 181 Mill. Euro veräußert. Im Vergleichszeitraum des Vorjahres waren es 648 Objekte und der Umsatz betrug 191 Mill. Euro. Es wurden sowohl deutlich weniger Eigentumswohnungen (-46 Fälle) als auch weniger Einfamilienhäuser (-28 Fälle) veräußert. Der Rückgang ist in erster Linie auf das fehlende Angebot in den beiden Teilmärkten zurückzuführen.
Der durchschnittliche Kaufpreis für eine neue Eigentumswohnung in guter Wohnlage lag bei 4.570 Euro/m² Wohnfläche und damit 7% über den Werten des Jahres 2019. Auch gebrauchte Eigentumswohnungen sind im Durchschnitt um 7 % im Preis gestiegen.
Bei den gebrauchten Einfamilienhäusern betrug der Preisanstieg im Mittel etwa 3%.
Neue Einfamilienhäuser wurden dagegen in der ersten Jahreshälfte keine veräußert.
Die Kaufpreise von Bauplätzen für Ein- und Zweifamilienhäuser sind ebenfalls um durchschnittlich 7% gestiegen.
Diese Zahlen gehen aus der Halbjahresauswertung des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Leverkusen hervor, dessen Aufgabe es ist, den Grundstücksmarkt zu analysieren. Dazu wird dem Ausschuss jeder Vertrag, in dem ein Grundstück gegen Entgelt veräußert wird, von den beurkundenden Stellen, wie z. B. den Notaren übersandt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.08.2020 17:50 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter