Stadtplan Leverkusen
01.07.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Einkommensmillionäre: Leverkusen nur auf Platz 233 von 295 in NRW   Neuer Ärztlicher Direktor am Klinikum >>

Oberbürgermeister Uwe Richrath: Beim Pokalfinale die Daumen drücken - und im kleinen Rahmen feiern


Am Samstag spielt Bayer 04 Leverkusen gegen Bayern München um den Gewinn des DFB-Pokals. Die Stadt schmückt sich in den Farben Schwarz und Rot, das Kribbeln und die Vorfreude steigen. Ganz Leverkusen wird an diesem Tag mit der Mannschaft mitfiebern und das Team – aus der Ferne – anfeuern. Allerdings: Gemeinsam den Pokalabend und anschließend den möglichen Pokalgewinn in der Menge zu feiern, das geht in diesen Zeiten leider nicht. Zu groß ist noch immer das Ansteckungsrisiko durch das Corona-Virus.

Deshalb ist leider auch eine organisierte Veranstaltung, bei der Hunderte oder sogar Tausende Menschen zum Feiern zusammenkommen, angesichts der nach wie vor bestehenden Corona-Gefahr nicht möglich. In enger Abstimmung haben Stadt und Verein sich deshalb entschieden, kein offizielles Event zu veranstalten; weder im Vorfeld des Spiels noch im Anschluss. Sollte die Mannschaft das Finale gewinnen, wird eine mögliche Pokalfeier mit Eintrag ins Goldene Buch der Stadt in jedem Fall nachgeholt, sobald es die Bedingungen zulassen.

Dennoch laufen bereits die Vorbereitungen, um das Stadtbild für das Pokalfinale herauszuputzen: So werden flächendeckend in Leverkusen die „Final-Fahnen“ gehisst. Zudem wurden insgesamt 75 Spielerfiguren im Stadtgebiet verteilt aufgestellt, die auf das Finale hinweisen.

Dazu Oberbürgermeister Uwe Richrath: „Ich werde am Samstag nicht zum Pokalfinale nach Berlin fahren. Für mich war sofort klar, dass ich nicht mitfahren kann, wenn den Fans diese Möglichkeit genommen ist. Mir blutet das Herz, dass Bayer 04 in Abstimmung mit den Fachleuten der Stadtverwaltung und auf dringenden Rat der Mediziner keine offiziellen Feierlichkeiten veranstalten kann, sollten wir den Pokal gewinnen. Aber ich kann beim besten Willen nicht gegen den Rat des Gesundheitsamtes, gegen Gesetze und gegen die Zwänge dieser Pandemie entscheiden. Sollte die Werkself das Finale gewinnen, wird eine mögliche Pokalfeier mit allen Fans und mit einem Eintrag ins Goldene Buch der Stadt in jedem Fall nachgeholt, sobald es die Bedingungen zulassen. Was wir aber alle im kleinen Rahmen auf jeden Fall tun können, ist, unsere Stadt in Schwarz/Rot herauszuputzen, wo es nur geht. Mit den Bayer 04 FINALEV Fahnen, die wir heute (die Pressestelle war zu langsam: gemeint ist gestern) auch vor dem Rathaus gehisst haben, mit Fahnen auf unseren Balkons und in den Gärten, mit Schals und Trikots. Die Fans von Bayer 04 können stolz sein, dass sie sich in dieser Krisenzeit so diszipliniert gezeigt und sogar zu denen gehört haben, die für Schwächere da waren. Ich drücke dem Team am Samstag auf der Couch in Rheindorf die Daumen, bis zur letzten Sekunde.“


Bilder, die sich auf Oberbürgermeister Uwe Richrath: Beim Pokalfinale die Daumen drücken - und im kleinen Rahmen feiern beziehen:
30.06.2020: FinaLEV-Fahnen

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.07.2020 19:37 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter