Stadtplan Leverkusen
26.05.2020 (Quelle: Polizei)
<< Neues Online-Angebot der Stadtbibliothek: Film-Streaming mit „Filmfriend“   Die Jugendkunstwoche findet statt >>

Erneut Brände im Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg" - 17-Jähriger festgenommen


Am Montagabend (25. Mai) haben Einsatzkräfte der Feuerwehr erneut mehrere gelegte Brände im Naturschutzgebiet "Am Hornpottweg" zwischen Köln-Dünnwald und Leverkusen-Schlebusch gelöscht. Danke aufmerksamer Zeugen nahmen Polizisten einen 17-Jährigen noch in Tatortnähe fest. Die Beamten fanden bei seiner Durchsuchung mutmaßliche Beweismittel und stellten sie sicher. Der bislang nicht polizeilich in Erscheinung getretene Jugendliche schweigt zu den Vorwürfen. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung übergaben Einsatzkräfte den Kölner in die Obhut des Jugendamts.

Gegen 22 Uhr alarmierten Zeugen die Einsatzkräfte zu dem Waldgebiet, da erneut Äste und Unterholz an verschiedenen Stellen brannten. Auch ein Polizeihubschrauber war zur Lokalisierung weiterer Brandorte eingesetzt. Das Kriminalkommissariat 13 führt die weiteren Ermittlungen. Die Polizei Köln hebt an dieser Stelle hervor, dass das mutwillige Legen von Feuer in trockenen Wäldern kein Kavaliersdelikt ist, sondern eine Straftat.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.05.2020 15:05 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter