Stadtplan Leverkusen
15.12.2018 (Quelle: SPD-Fraktion)
<< OGV-Auftaktfahrt Bonn - „70 Jahre Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland“   Gina Lückenkemper und Mateusz Przybylko sind "NRW-Sportler des Jahres" >>

SPD: Zusammen für den A3 Durchfahrtstunnel


Der Autobahnausbau in und um Leverkusen ist nach Ansicht der SPD-Fraktion längst kein städtisches Problem mehr. „Eine gute Verkehrsinfrastruktur ist integraler Bestandteil eines modernen Wirtschaftsstandortes und unabdingbar, um unsere Stadt als Standort langfristig attraktiv und zukunftssicher zu machen. Zur Zukunftssicherung gehört jedoch viel mehr als das stumpfe Beharren auf Wirtschaftlichkeit beim Autobahnausbau“, so Peter Ippolito, Fraktionsvorsitzender.
„Lärmschutz, geringe Eingriffe ins Stadt- und Wohngebiet, Immissionsschutz und insgesamt das Schutzgut Mensch müssen die bestimmenden Faktoren sein, die in die Entscheidungsfindung bei einem so großen, wichtigen und zukunftsgerichteten Projekt wie dem Autobahnausbau einfließen“, führt Aylin Dogan, Parteivorsitzende weiter aus. Und wenn dem so wäre, dann kann sich für nichts anderes als die Lösung Durchgangstunnel A3 entschieden werden.
Denn diese Variante weist auf der einen Hand zwar die höchsten Investitionskosten, auf der anderen Hand jedoch auch die mit Abstand günstigste Bewertung beim Eingriff in Wohngebiete, die geringste Beeinträchtigung des FFH-Gebietes „Dhünn und Eifgenbach“, eine ausreichende Leistungsfähigkeit von A 1, A 3 und dem Autobahnkreuz, eine günstige Baubarkeit, sowie keine baulich bedingten Sperrungen im Kreuz, da der Tunnelbau im Schildvortrieb erfolgen würde. Außerdem gewährleistet die Tunnelvariante A3 den besten Lärm- und Immissionsschutz. Durch Luftreinigungsanlagen im Tunnel würde die Schadstoffbelastung auf unsere Umwelt und unsere Stadt auf ein absolutes Minimum reduziert werden.
Noch ist nichts entschieden in der Frage des A3 Ausbaus. Und genau deswegen gilt es jetzt auf allen Ebenen Einfluss zu nehmen. „Der Rat der Stadt Leverkusen hat sich dazu bereits mit einer großen Mehrheit eine Meinung gebildet: Ja zum A3 Durchgangstunnel. Ja zur bürgerfreundlichen Variante. Und diese Einigkeit müssen wir nun auch nach außen auf Bundes- und Landesebene vertreten. Daher fordern wir, dass der Rat unserer Stadt die Bundes- und Landtagsabgeordneten der Region offiziell auffordert, sich für den Durchgangstunnel in den relevanten Gremien einzusetzen. Das ist ein starkes Signal, dem sich die entscheidenden Gremien zum Autobahnausbau nicht entziehen können“, verdeutlich Peter Ippolito.
Dazu Eva Lux, Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete: „Ich bin überzeugt, dass der A3 Durchgangstunnel in Leverkusen die beste Variante für unsere Stadt, unsere Bürgerinnen und Bürger und unsere Umwelt darstellt. Und dafür werde ich mich weiterhin (hat sie bisher schon etwas gemacht?) in der SPD-Landtagsfraktion und im Landtag stark machen.“



2 PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
14.12.2018: Antrag: Durchfahrtstunnel A3
00.10.2018: A3-Variantenuntersuchung

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 15.12.2018 00:38 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter