Stadtplan Leverkusen
19.07.2018 (Quelle: Polizei)
<< "Happy" am Arbeitsplatz in Leverkusen   „Lesen verleiht Flügel“: Pia Plappermaul >>

Zeugensuche


Mit Lichtbildern fahndet die Polizei Köln nach einem unbekannten Betrüger. Der Mann steht in dringendem Verdacht, Ende 2017 unter Vorlage gefälschter Personalpapiere bei mehreren Banken Konten eröffnet und anschließend unrechtmäßig über Bargeld verfügt zu haben.

Im November und Dezember des vergangenen Jahres erschien der Mann in zwei Bankfilialen in Leverkusen und Langenfeld (Kreis Mettmann). Unter Vorlage gefälschter griechischer Identitätskarten und gefälschter Meldebescheinigungen eröffnete der Täter drei Konten. Auf eines dieser Bankkonten wurde zeitnah ein Betrag von fast 25.000 Euro überwiesen, die aus einem Computerbetrug stammten. Diese Summe wurde unmittelbar danach von dem bislang unbekannten Täter abgehoben.

Darüber hinaus verfügte der Unbekannte auch in Solingen und Düsseldorf über Gelder der betrügerisch eröffneten Konten.

Gegen den Gesuchten wird wegen Geldwäsche, Betrug und Urkundenfälschung ermittelt.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.


Bilder, die sich auf Zeugensuche beziehen:
00.00.2017: Täter

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.07.2018 13:55 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter