Auf der Spur von Rio Regenwurm und Molly Maulwurf - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Auf der Spur von Rio Regenwurm und Molly Maulwurf

Veröffentlicht: 20.09.2022 // Quelle: Stadtverwaltung

Aktionstag der kleinen Forscher „Geheimnisvolles Erdreich“

Mit Lupe und Schaufel, Händen und Füßen hatten 150 Kinder aus Leverkusener Grundschulen und Kindertagesstätten ein gemeinsames Ziel: Die Welt unter ihren Füßen erkunden. Zusammen mit Bruno Buddler waren sie Dinosauriern auf der Spur. Mit Rio Regenwurm untersuchten sie Wasser in der Erde. Annie Assel zeigte ihnen die Vielfalt der Naturfarben. Und mit Molly Maulwurf entdeckten sie das NaturGut Ophoven.

Am 20. September 2022 fand wieder der Aktionstag der kleinen Forscher statt – diesmal unter dem Motto „Geheimnisvolles Erdreich“ und im NaturGut Ophoven. An drei Lernstationen wurden die Kinder fachkundig von erfahrenen Trainerinnen des Hauses der kleinen Forscher sowie Studierenden des Berufskollegs Opladen angeleitet. Das Angebot mit Molly Maulwurf übernahmen Trainer*innen des NaturGuts Ophoven.

„Innovationen in den MINT-Bereichen und der nachhaltigen Entwicklung werden unsere Zukunft bestimmen“, so Bürgermeister Bernhard Marewski. „Umso wichtiger ist es, Kinder so früh wie möglich spielerisch fit für die Zukunft zu machen. Im Rahmen des Aktionstages der kleinen Forscher gelingt das hervorragend. Die Kleinsten werden kindgerecht an die Themen herangeführt, indem ihr Forscherdrang und ihre natürliche Neugierde angesprochen werden.“

Pfarrerin Karolin Eckstein ergänzt: „Außerdem stärkt es das Zutrauen in die eigenen Fähigkeiten, wenn die Kinder die Erfahrung machen, dass sie Zusammenhänge selbst herausfinden können. Das finde ich besonders wichtig im Hinblick darauf, dass der Frauenanteil in den MINT-Berufen noch immer verhältnismäßig gering ist. Auf diese Weise kommen die Kinder schon früh und unbefangen mit den MINT-Themen in Berührung.“

Organisiert wurde der Aktionstag vom Netzwerk Haus der kleinen Forscher Leverkusen, bestehend aus dem Kommunalen Bildungsbüro und dem Evangelischen Familien- und Erwachsenenbildungswerk. Finanzielle Unterstützung kam von der Sparda-Bank West eG.


Ort aus dem Stadtführer: Opladen
Themen aus dem Artikel: Lupe, Die Welt, Sparda-Bank, Haus der kleinen Forscher


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 418
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung