Stadtplan Leverkusen
22.07.2022 (Quelle: Stadtverwaltung)

<< Die Teilnehmer des Kulturkreises Leverkusen stellen in der Stadtbibliothek Leverkusen aus   Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien >>

FIT in Deutsch: 120 Deutschanfängerinnen und Deutschanfänger pauken fleißig in den Ferien



Das Ferienprogramm ist so beliebt wie nie – weit über 200 Anmeldungen von Schülerinnen und Schülern gingen beim Kommunalen Bildungsbüro der Stadt Leverkusen ein. Der steigende Bedarf hat sich schon in den vergangenen Ferienangeboten abgezeichnet und wird durch die erhöhte Fluchtbewegung, bedingt durch den Ukrainekrieg, noch verstärkt. Umso wichtiger, dass die zur Verfügung stehenden Plätze erweitert wurden: Standen in den Osterferien 2021 noch 60 Plätze zur Verfügung, konnten diese in den Osterferien 2022 schon auf 100 und nun sogar auf 120 Plätze erhöht werden. Für die kommenden Herbstferien ist sogar geplant insgesamt 140 Kindern und Jugendlichen eine Teilnahme zu ermöglichen.
 
Der erhöhte Bedarf spiegelt sich auch in den Gruppenkonstellationen wieder. Rund 80 Prozent der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler sind ukrainischer Herkunft und damit Lernanfängerinnen und -anfänger. Wenn selbst rudimentäre Deutschkenntnisse fehlen, ist das ist im Unterricht nicht immer ganz einfach. Doch durch visuelle Unterstützung und Übersetzungen in andere Sprachen werden im und außerhalb des Klassenraums fleißig Vokabeln gelernt, das Hörverstehen und die Ausdrucksfähigkeit verbessert. Bemerkenswert ist hier die Hilfsbereitschaft innerhalb der Gruppen: Fortgeschrittene Lerner übersetzen geduldig für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler, die noch keine Deutschkenntnisse haben und tragen so zum Verstehen bei. Auch bei gemeinsamen Ausflügen, beispielsweise in die Stadtbibliothek oder zum Naturgut Ophoven funktioniert es ähnlich. So werden Aufgabenstellungen möglichst einfach gehalten, mit Bildern unterlegt und Erklärungen durch Körpersprache und Übersetzungen in andere Sprachen ergänzt. Das Ferienprogramm zeigt nach fast zwei Wochen schon Wirkung, vor allem der Wortschatz wurde erweitert und das Hörverstehen wurde verbessert. So klappt schon die Bestellung in der Eisdiele – bei den heißen Temperaturen nicht ganz unwichtig!
 
Hintergrund: Bereits seit 2018 setzt das Kommunale Bildungsbüro der Stadt Leverkusen mit Unterstützung des Landes NRW und der Kober-Stiftung regelmäßig das „FerienIntensivTraining in Deutsch“ in den Ferien um. Das Sprachförderangebot unterstützt neu zugewanderte und geflüchtete Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 18 Jahren beim deutschen Spracherwerb.

Ein Haus-Icon als Symbol zum Link zur Startseite     Ein Mail-Symbol zum Link zum Kontaktformular     Ein Listen-Symbol zum Link zur Nachrichtenübersicht
Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 22.07.2022 09:00 von autoimporter.