Stadtplan Leverkusen
10.11.2020 (Quelle: Polizei)
<< Drei weitere Neuzugänge für den TSV   Die Kampagne „Leverkusen blüht auf“ rüstet sich fürs Frühjahr >>

Verkehrsunfallpräventions-Hotline auch für Seniorinnen und Senioren


Nach Einführung einer Telefon-Hotline für Eltern von I-Dötzchen im Mai dieses Jahres erweitern die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Köln ab sofort (10. November) das Angebot und bieten interessierten Seniorinnen und Senioren telefonische Beratung zur Verkehrsunfallprävention an.

Unter der Telefonnummer 0221 229-6717 und über die E-Mail-Adresse Verkehrssicherheitsarbeit.Koeln@polizei.nrw.de beantworten Polizistinnen und Polizisten der Unfallprävention von Montag bis Freitag, zwischen 10 und 18 Uhr, Fragen von Bürgerinnen und Bürgern aus Köln und Leverkusen rund um das Thema Verkehrssicherheit. Durchgehend ist unter dieser Nummer auch ein Anrufbeantworter geschaltet.

Aufgrund der derzeit bestehenden Corona-Einschränkungen ist es den Präventionsexperten momentan nicht möglich, die Trainings im Bereich der Verkehrsunfallprävention für Seniorinnen und Senioren vor Ort durchzuführen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.11.2020 11:53 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter