Stadtplan Leverkusen
06.11.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Corona-Virus in Leverkusen: Weiterer Todesfall   Weitere Öffnung für Musikschulangebote >>

Bürgerinnen und Bürger mit medizinischen, pflegerischen oder rettungsdienstlichen Fachkenntnissen gesucht


Die Zahlen der Leverkusenerinnen und Leverkusener, die sich neu mit dem Coronavirus anstecken, steigen weiter an. Bislang haben die Leverkusener Kliniken ausreichend Kapazitäten bereitstellen können. Allerdings kommt es an den Kliniken und auch in Pflegeheimen aufgrund von Quarantänefällen und anderweitiger Erkrankungen aktuell zu Engpässen beim Pflegepersonal. Um die Versorgung in diesem Bereich weiterhin zuverlässig gewährleisten zu können, wird kurzfristig medizinisches Personal gesucht.

Wer medizinische, pflegerische oder rettungsdienstliche Fachkenntnisse hat, ist daher aufgerufen, sich beim Fachbereich Personal und Organisation der Stadt Leverkusen zu melden. Das Ziel ist es, auf diese Fachkräfte zurückgreifen zu können, sobald weitere personelle Unterstützung der Kliniken und/oder Pflegereinrichtungen nötig ist.

Wer Interesse hat, findet auf der Homepage der Stadt Leverkusen unter https://recruitingapp-5165.de.umantis.com/Vacancies/1526/Description/1 eine darauf ausgerichtete Stellenausschreibung sowie die Möglichkeit, sich zu bewerben. Die Stadt Leverkusen steht auch telefonisch unter der Durchwahl 0214/406 11 06 sowie per Mail: corona@stadt.leverkusen.de zur Verfügung.

Die Stadt Leverkusen bedankt sich für das Interesse!


Beschreibung auf der städtischen Homepage
Spontanhelfer/in Corona (m/w/d)

Das Corona-Virus erfordert den Einsatz von unterschiedlichsten Personengruppen. Neben unseren hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Einsatzkräften der Feuerwehr und dem medizinischen Personal benötigen wir vorausschauend weitere Fachkräfte, um langfristig die Versorgung von Covid-19 Patientinnen und Patienten bestmöglich zu sichern.

Daher sucht die Stadt Leverkusen medizinisches Fachpersonal unterschiedlichster Fachrichtungen in Voll- oder Teilzeit, als Spontanhelferinnen bzw. Spontanhelfer.


Wir benötigen Ihr Fachwissen und Ihr Engagement als:
approbierte Ärztinnen und Ärzte sowie approbierte Fachärztinnen und Fachärzte
Medizinstudierende der Humanmedizin:
Physikum wird vorausgesetzt


pflegerisches Fachpersonal der folgenden Berufsausbildungen:
examinierte Pflegefachkraft beziehungsweise Krankenschwester oder Krankenpfleger, Gesundheits- und Krankenpfleger/in oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/in
Altenpfleger/in, Pflegeassistent/in oder Heilerziehungspfleger/in
Notfallsanitäter/in
Hygienefachkraft


medizinisches Fachpersonal der folgenden Berufsausbildungen:
Arzthelfer/in
medizinische/r Fachangestellte/r
Physiotherapeut/in oder Ergotherapeut/in
Rettungssanitäter/in oder Rettungsassistent/in



Ihre Aufgaben als Spontanhelferin bzw. Spontanhelfer:
Fachaufgaben der (Fach-)ärztinnen und -ärzte:
Ärztliche Therapie
Diagnostik
Organisation der Patientenaufnahme


Fachaufgaben der Medizinstudierenden sowie des pflegerischen und medizinischen Fachpersonals:
Grund- und Behandlungspflege
Assistenztätigkeiten bei medizinischer Diagnostik und Therapie
Überwachung der Vitalzeichen
Medikamentenvergabe und Überwachung der Therapie
Belegungsmanagement



Erwartet werden:
Sicherstellung und Gewährleistung der Hygienerichtlinien nach RKI bei Covid-19
Leistungsdokumentation


Ansprechpartner im Fachbereich Medizinischer Dienst:
Dr. Martin Oehler, Tel.: 0214 406-5331
E-Mail: martin.oehler@stadt.leverkusen.de

Ansprechpartnerin im Fachbereich Personal und Organisation:
Verena Daub, Tel.: 0214 406-1106
E-Mail: verena.daub@stadt.leverkusen.de
alternativ: corona@stadt.leverkusen.de

Telefonische Erreichbarkeit:
Montag bis Freitag: 08:30 - 15:30 Uhr


Registrieren Sie sich jetzt als Spontanhelferin bzw. Spontanhelfer über das Bewerberportal und beantworten Sie anschließend die Fragen aus dem Onlineformular, um Ihre Einsatzpräferenzen zu hinterlegen.

Wir bitten Hilfswillige sich ausschließlich zu registrieren, sofern sie keine chronischen Erkrankungen haben, sie keiner Risikogruppe angehören und sie nicht auf Immunsuppressiva angewiesen sind!

Sie erwartet:
befristeter Arbeitsvertrag bis zum 30.09.2021
kostenloses Jobticket der Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und - bei entsprechendem Wohnsitz - Rhein-Ruhr (VRR)
Beschäftigung in Voll- und Teilzeit
Vergütung:
approbierte Ärztinnen und Ärzte sowie approbierte Fachärztinnen und Fachärzte
Bezahlung nach I TV-Ärzte beziehungsweise für Fachärztinnen und Fachärzte nach II TV-Ärzte

Medizinstudierende der Humanmedizin sowie pflegerisches Fachpersonal
Bezahlung je nach Einsatzbereich nach P5 bis P9 TVöD-Pflege

medizinisches Fachpersonal
Bezahlung je nach Einsatzbereich nach E4 bis E7 TVöD-Krankenhäuser





Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
06.11.2020: Corona-Pressekonferenz

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 06.11.2020 14:14 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter