Stadtplan Leverkusen
01.11.2020 (Quelle: Polizei)
<< Werkselfen: 26:27 - Niederlage in letzter Sekunde   Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

Verfassungs- und polizeifeindliche Farbschmierereien in Köln und Leverkusen - Zeugensuche


Die Polizei Köln sucht derzeit nach Tatverdächtigen, die in der Nacht zu Sonntag (1. November) verfassungs- und polizeifeindliche Symbole in Schlebusch in Form von Graffitis versprüht haben. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 9 Uhr meldete der Pfarrer (42) der St. Andreas Kirche in Schlebusch Farbschmierereien in Form eines Hakenkreuzes an der Haupteingangstür und die Zahlenfolge "430" am Fensterrahmen sowie am Mauerwerk der Kirche. Zudem meldeten Zeugen weitere ähnliche Graffitis in der Schlebuscher Fußgängerzone. Nach ersten Erkenntnissen will der Pfarrer zwischen 0 und 2 Uhr verdächtige Geräusche wahrgenommen haben.

Die Kriminalinspektion Staatsschutz prüft mögliche Zusammenhänge.

Sachdienliche Hinweise nimmt der Staatsschutz unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.



Meldungen, die sich auf diese Meldung beziehen:
04.11.2020: 9. November: Stilles Gedenken am Platz der Synagoge

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.11.2020 15:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter