Stadtplan Leverkusen
22.10.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Mit Zuversicht an die Ostsee   Opladener Geschichtsverein feiert 90 Jahre Leverkusen >>

Am Hitdorfer Rheinufer: Besinnungsweg wurde eröffnet


Entlang des Fußwegs am Rhein eröffneten Bezirksvorsteherin Regina Sidiropulos, Diakon Christian Engels und Sylvia Schwanke vom Fachbereich Stadtplanung einen Besinnungsweg. Zwischen der Wuppermündung und der Fähre Hitdorf wurden gerade fünf Besinnungsstationen angelegt und mit Grauwackefindlingen in unterschiedlicher Größe markiert. In die Steine sind Titel und ein kurzer Text eingraviert. Dem Spaziergänger und Erholungssuchenden sollen auf diese Weise Impulse zum Nachdenken und Innehalten gegeben werden.

„In der Natur kommt unsere Seele zur Ruhe“, meint Initiator Christian Engels von den Pfarrgemeinden St. Aldegundis und St. Stephanus, der auch die Texte geschrieben hat. „Die Hitdorfer, Rheindorfer und alle Leverkusener sind herzlich eingeladen, diesen Weg zu gehen, zu verweilen und nachzusinnen über das, was in ihrem Leben wichtig ist.“

Innehalten können Spaziergänger an den Stationen: „Freiheit in Freundschaft“, „Verweilen und Wandern“, „Wünschen und Träumen“, „Himmel und Erde verbinden“ und „Kommen und Gehen.“ Die Reihenfolge der Stationen baut thematisch auf einander auf. Es ist aber auch möglich, die Reihenfolge zu ändern, oder nur einzelne Stationen zu besuchen, denn ein Weg in der Mitte lässt eine Abkürzung zu.

Für die künstlerische Umsetzung und Präsentation der Texte sorgte die Architektin Eva Kohnen. Eingraviert wurden sie vom Steinmetzbetrieb Pache aus Langenfeld. Ausführungen zu den Texten sind über die Schriftenstände von St. Aldegundis und auf der Homepage der Gemeinde zu finden. Finanziert wurde der Besinnungsweg im Rahmen des Integrierten Handlungskonzepts aus dem Hitdorfer Verfügungsfond Hitdorf und einer Spende der Firma Kaminbau Engel aus Hitdorf, die auch Mitarbeiter, Geräte, Fahrzeuge und teilweise Material zur Verfügung stellte. Kaminbaumeister Georg Engel, Eva und Arne Kohnen und ein Kreis von Helfern haben den Hitdorfer Besinnungsweg an zwei Wochenenden im September installiert.

Die reine Gehzeit beträgt ca. eine Stunde und führt ausschließlich über befestigte Wege. Von Heimatmuseum Hitdorf bis zur 1. Station beträgt die Gehzeit eine halbe Stunde. Auch von der Rheindorfer Unterstraße gelangen Besucher gut zur ersten Station. Ein Flyer mit einer kurzen Übersicht der Lage und vertiefenden Gedanken zu den einzelnen Stationen soll demnächst u. A. im Fährcafé, im Heimatmuseum und in den Schriftenständen der Kirchen ausliegen.

Weitere Informationen: https://www.sankt-aldegundis.de/einrichtungen/Hitdorfer-Besinnungsweg/besinnungsweg-stationen/






Stein von Rheindorf ausTextBild
1. SteinFreundschaft in Freiheit
Ein wahrer Freund begleitet Dich geschwisterlich zu Deinem Ziel
2. SteinVerweilen+Wandern
Wenn der Blick weit wird wachsen aus der Stille Schritte zum Leben.
3. SteinWünschen und Träumen
Vertraue der Sehnsucht Deiner Seele und folge ihr
4. SteinHimmel und Erde verbinden
Wurzeln schlagen tief in der Erde und sich ausstrecken zum Himmel wie ein Baum
5. SteinKommen und Gehen
Wie der Atem strömt und die Wellen des Meeres
Empfange und gebe ich mein Leben lang




7 Bilder, die sich auf Am Hitdorfer Rheinufer: Besinnungsweg wurde eröffnet beziehen:
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein
22.10.2020: 1. Besinnungsstein

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.10.2020 14:57 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter