Stadtplan Leverkusen
10.10.2020 (Quelle: ADFC)
<< Ausstellung Rita Klein in der Ev. Friedenskirche   Wadenbeinbruch und Sprunggelenksverletzung: Arias fehlt Bayer 04 ein halbes Jahr >>

Gedenkfahrt für getötete und verletzte Radfahrer am 11.10.2020


Gleich zwei Fahrradfahrer sind letztes Jahr in Leverkusen tödlich verunglückt. Mit einer Gedenkfahrt will der ADFC Leverkusen an die getöteten, aber auch an die verletzten Radfahrer der letzten Jahre erinnern.
Dazu wird am 11.10.2020 um 14:00 am Rathaus eine von der Polizei begleitete Fahrrad-Demonstration beginnen. Sie führt an einigen Unfallstellen und den beiden Geisterrädern, die für die beiden Todesopfer des letzten Jahres aufgestellt wurden, vorbei. Das erste Geisterrad erinnert an das elfjährige Mädchen, das genau ein Jahr zuvor von einem Lastwagen überrollt wurde. Das zweite erinnert an den 39-jährigen Radfahrer, der am elften Januar von einem PKW angefahren und getötet wurde.

Immer wieder geraten Fahrradfahrer in gefährliche Situationen, oft ohne eigene Mitschuld. Die Gefahr kommt, neben mangelnder Infrastruktur, vor allem vom Verhalten der Verkehrsteilnehmer. Mit der Demonstration soll den Menschen neben dem Gedenken auch in Erinnerung gerufen werden, dass der Straßenverkehr immer noch zu gefährlich ist.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 10.10.2020 18:27 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter