Stadtplan Leverkusen
07.10.2020 (Quelle: Straßen.NRW)
<< 20. Todestag des ehemaligen Leverkusener Oberbürgermeisters und Ehrenringträgers Wolfgang Obladen   Gestohlenen Wohnwagen an Eigentümer übergeben - Zwei Tatverdächtige festgenommen >>

A3: Treffen der Zufallsbürger/innen zum planungsbegleitenden Dialog des Ausbaus zwischen Leverkusen-Opladen und Hilden


Der Landesbetrieb Straßen.NRW hat am heutigen Mittwochabend (7.10.) einen Workshop durchgeführt mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern zum Ausbau der A3 zwischen Leverkusen-Opladen und Hilden. Dabei lernten sich die Zufallsbürgerinnen und Zufallsbürger kennen, die die weiteren Planungen im Rahmen eines Begleitgremiums zusammen mit anderen Interessenvertreterinnen und Interessenvertretern begleiten werden. Das Begleitgremium stellt im planungsbegleitenden Dialog ein Format dar, in dem Straßen.NRW mit den Beteiligten in Kontakt tritt und über die Planungen informiert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer stehen dem Landesbetrieb dabei beratend zur Seite und können Impulse für die weiteren Planungen geben.

Zudem fand am heutigen Mittwoch (7.10.) die erste telefonische Sprechstunde für interessierte Bürgerinnen und Bürger statt. Das Projektteam ist mittwochs von 15 bis 16 Uhr erreichbar unter der Rufnummer 0221/8397-888. Bei Bedarf wird Straßen.NRW das Angebot erweitern. Das Projektteam nimmt jederzeit auch Anfragen entgegen über das Kontaktformular auf der Projektseite sowie über die E-Mail-Adresse a3-opladen-hilden@strassen.nrw.de.

Hintergrund:
Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Rhein-Berg plant den Ausbau der A3 zwischen der Anschlussstelle Leverkusen-Opladen und dem Autobahnkreuz Hilden, damit der Verkehr dort zukünftig sicherer und leichter fließen kann. Deshalb soll der rund 15 Kilometer lange Abschnitt von heute sechs auf zukünftig acht Fahrspuren ausgebaut werden. Aufgrund der hohen Relevanz des Projekts für die Verkehrsinfrastruktur und der damit aber gleichzeitig verbundenen Auswirkungen auf Mensch und Umwelt, ist es Ziel von Straßen.NRW, schon in der Phase der Vorplanung einen intensiven Dialogprozess zum Vorhaben zu initiieren. Durch den Einbezug des lokalen Wissens soll die größtmögliche Qualität der Planung gewährleistet werden. Die Planungen wird der Landesbetrieb durch unterschiedliche Dialogformate begleiten, um im persönlichen Austausch frühzeitig zu informieren, Fragen zu beantworten und Anregungen zu planerischen Zwischenständen zu erhalten.

Mehr zum Thema:
A3: Ausbau zwischen Leverkusen-Opladen und Hilden (https://www.strassen.nrw.de/de/wir-bauen-fuer-sie/projekte/a3/ausbau-zwischen-hilden-und-leverkusen-opladen.html


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.10.2020 15:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter