Stadtplan Leverkusen
18.07.2020 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Wieder über 5,00 Meter: Luke Zenker in Aachen eine Klasse für sich   Ulrich Müller bleibt Kreisvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft >>

11,23 Sekunden: Jennifer Montag in Wetzlar mit Hausrekord Zweite hinter der Deutschen Meisterin


Beim Kräftemessen der deutschen Sprint-Elite hat Jennifer Montag am heutigen Samstag in Wetzlar über 100 Meter den zweiten Platz erkämpft - knapp hinter der Deutschen Hallen-Meisterin Lisa Marie Kwayie (Berlin). Ihre Bestzeit steigerte die Athletin von Hans-Jörg Thomaskamp um sechs Hundertstel auf beachtliche 11,23 Sekunden.
Etwa zwei Minuten dauerte es, bis Jennifer Montag realisiert hatte „Peng, das saß. So schnell war ich noch nie!“ Dann reckte die 22-Jährige vom TSV Bayer 04 Leverkusen beide Arme freudestrahlend in den Wetzlarer Himmel – eine Jubelarie, die man von der vorjährigen Staffel-Europameisterin der U23 selten sieht. Ihr Hausrekord steht nun bei 11,23 Sekunden – angesichts der starken Schlussphase scheint hier sogar noch gehörig Luft nach oben.
Im Vorlauf hatte Jennifer Montag die spätere Siegerin in 11,43 Sekunden sogar noch bezwungen. Nicht unerheblich: Im Finale konnte sie starke Sprinterinnen aus der deutschen Spitzenklasse deutlich distanzieren. In der nationalen Saison-Rangliste kletterte Jennifer Montag auf den Silberrang – ein Fingerzeig Richtung Braunschweig, wo Anfang August die Deutschen Meisterschaften stattfinden. Jonas Breitkopf gefiel über 200 Meter mit 21,33 Sekunden. Daniel Hoffmann steigerte sich um 23 Hundertstel auf ordentliche 21,40 Sekunden.

Nico Rensmann zum Schluss abgefangen
Ganz stark der Auftritt von Speerwerfer Nico Rensmann, auch wenn ihm im letzten Durchgang der Sieg doch noch entrissen wurde. Mit 72,74 Metern fehlten lediglich drei Zentimeter am imaginären Gold. Für den Vierten David Schepp – noch in der U20 startberechtigt - wurden 62,26 Meter notiert. EM-Teilnehmerin Dana Bergrath lieferte als Dritte der Frauen mit 53,43 Metern ihr bestes Resultat seit langem ab. Fabienne Schönig kam auf 45,16 Meter und Platz sieben.
Tim Eikermann strauchelte im Finale über 110 Meter Hürden am letzten Hindernis. Unter dem Strich blieben ihm alsVorlauf-Zweiten 14,22 Sekunden. Anna Jablonski (alle TSV Bayer 04 Leverkusen) sprintete 100 Meter Hürden als Fünfte in 14,13 Sekunden.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.07.2020 22:04 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter