Stadtplan Leverkusen
08.07.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Bayer steht zum Glyphosat-Vergleich   Sanierung von Brückenübergängen auf der Schießbergstraße >>

Das PosseBrunnerProjekt in der Stadtbibliothek: Ein kabarettistischer Lieder(macher)Abend


Die Stadtbibliothek Leverkusen präsentiert am 7. August 2020 das aktuelle Programm des Duos „Das PosseBrunnerProjekt“. Ab 19 Uhr gibt es „Was wäre wenn“ zu genießen, inklusive zweier brandneuer Songs. PBP, das PosseBrunnerProjekt, bringt eine sympathische Mischung aus Liedermacher-Songs und Kabarett auf die Bühne. Stefanie Posse, die Songwriterin mit der warmen Stimme, und der Tastenzauberer Stefan Brunner kombinieren berührende Songs mit Tanzeinlagen und Streifschüssen aufs eigene Ego. Vergnügen trifft beim PBP auf Tiefgang. (Weiterführende Informationen unter www.possebrunner.de)

Gemäß der gültigen Fassung der CoronaSchVO ist die Bibliothek als Veranstalter dazu verpflichtet folgende Hygienemaßnahmen einzuhalten:

• Dokumentation der Besucher und Besucherinnen mittels eines Sitzplans
• Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung bis zum Sitzplatz
• Erfassung und vierwöchige Speicherung der persönlichen Kontaktdaten der Gäste
• Einhaltung der geltenden Hygienemaßnahmen
Detaillierte Informationen hierzu können bei der Stadtbibliothek erfragt werden.

Termin: 7. August 2020, 19.00 Uhr

Eintritt: 8 € (VVK/AK) – Der VVK startet am 14. Juli 2020 ausschließlich in der Stadtbibliothek und ihren Zweigstellen.

Ort: Stadtbibliothek Leverkusen, Hauptstelle (Rathaus-Galerie), Friedrich-Ebert-Platz 3d, 51373 Leverkusen-Wiesdorf


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.07.2020 16:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter