Stadtplan Leverkusen
08.07.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Wo bleiben die Fahrradboxen am S-Bahnhof Rheindorf?   Bayer steht zum Glyphosat-Vergleich >>

Ehemaliger Schul- und Kulturdezernent Dr. Joachim Türke gestorben


20 Jahre war Dr. Joachim Türke in leitender Position bei der Stadt Leverkusen tätig, danach noch Jahrzehnte als Rechtsanwalt erfolgreich – nun verstarb der ehemalige Rechts-, Schul- und Kulturdezernent im hohen Alter von 91 Jahren. 1963 war der in Chemnitz geborene Jurist als Beigeordneter und Stadtdirektor nach Leverkusen gekommen und begleitete die junge Stadt Leverkusen durch die sechziger, siebziger und frühen achtziger Jahre und damit durch eine Zeit, die viele Neuerungen und Veränderungen mit sich brachte. Im Stadtteil Wiesdorf entstanden die neue Innenstadt und das Forum als kulturelles Zentrum. Das Schloss Morsbroich festigte in dieser Zeit seinen Ruf als Museum für zeitgenössische Kunst, die Musikschule erlangte überregionales Ansehen und in den Neubau von Schulen wurde viel Geld gesteckt. So wurde unter anderem 1973 die erste Gesamtschule in Rheindorf in Betrieb genommen und 1975 in Schlebusch ein weiteres großes Schulzentrum neu eröffnet. Nach der Kommunalen Neugliederung 1975 gab Dr. Türke die Funktion des Stadtdirektors an Sozialdezernent Hans-Georg Mierzwiak ab, wurde aber für weitere Jahre zum Beigeordneten für Schule und Kultur gewählt. 1983 wurde er aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand verabschiedet.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 08.07.2020 16:06 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter