Stadtplan Leverkusen
24.06.2020 (Quelle: Polizei)
<< Sparkasse nimmt aus Sicherheitsgründen vorübergehend fünf Geldautomaten außer Betrieb.   Bayer erzielt Einigungen in maßgeblichen Monsanto-Verfahrenskomplexen >>

Onlinehändler WEPO24 erstattet Anzeige nach Hackerangriff - vermutlich mehrere hundert Kunden betrogen


Unbekannte haben am Donnerstagnachmittag (18. Juni) den Amazon-Account des Onlinehändlers WEPO24 aus Leverkusen gehackt. Nach ersten Ermittlungen haben mehrere hundert ahnungslose Kunden Zahlungen für bestellte E-Bikes, Swimming-Pools, Gartenhäuser und Strandkörbe auf ein Konto gezahlt, das die Betrüger eingerichtet haben. Der Schaden für Kunden dürfte sich nach ersten Ermittlungen auf mehreren 100.000 Euro belaufen. Das Kriminalkommissariat 33 der Polizei Köln hat die Ermittlungen wegen Datenveränderung und Betrugs aufgenommen. Amazon hat den Verkäufer-Account gesperrt.

Die Firma WEPO24 ist um Aufklärung bemüht und bittet alle Kunden, die ab dem 18. Juni nach 14 Uhr über die Amazon-Seite bei seiner Firma Waren bestellt haben, sich zunächst unter der Telefonnummer 0214-3127295 oder per E-Mail an info@wepo24.de zu melden. Sollte sich dabei der Verdacht erhärten, dass die Anrufer zu den betrogenen Kunden gehören, ist eine Strafanzeige bei der Polizeibehörde des jeweiligen Wohnortes zu erstatten.


Bilder, die sich auf Onlinehändler WEPO24 erstattet Anzeige nach Hackerangriff - vermutlich mehrere hundert Kunden betrogen beziehen:
24.06.2020: Wepo24-Homepage

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.06.2020 18:55 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter