Stadtplan Leverkusen
04.05.2020 (Quelle: Die Linke.Lev)
<< Eindrücke im Corona-Zeitalter, Teil VIII   Vollsperrung Rathenaustraße: Bauwerksprüfung an Fußgängerbrücken >>

Hat die Strandbar schon den Pächter gewechselt?


Die Linke.Lev äußerte sich heute folgendermaßen zur möglichen Vergabe Sun Island-Strandbar an einen neuen Pächter:

"Die Sun Island-Strandbar im Neulandpark hat 13 Jahre lang einen beliebten sommerlichen Rückzugsort vom Alltagsstress geboten, bis zuletzt geführt von einem der beiden Begründer dieser Leverkusener Freizeit-Institution. Im vergangenen Jahr wurde der Pachtvertrag nicht mehr verlängert, die Konzession von der Stadt (erst Ende Januar) neu ausgeschrieben und mit einem mehrstufigen Bewerbungsverfahren nach einem neuen Betreiber gesucht.
Eigentlich steht die letztendliche Entscheidung noch aus. Obwohl noch kein Pachtvertrag unterzeichnet sein dürfte, scheint der vermeintliche neue Pächter bereits fest davon auszugehen, dass eine verbindliche Entscheidung längst getroffen ist. Die Verhandlungen mit einer Brauerei scheinen schon so weit fortgeschritten zu sein, dass diese ihm bereits Post an seine scheinbar neue Adresse in der Rheinallee 7 geschickt hat.
Obwohl der Wettbewerb durch eine interne städtische Jury bereits einen Sieger gekürt hat, muss dieses Ergebnis eigentlich erst durch die Politik bestätigt werden. Diese Entscheidung wurde zuletzt vertagt. Dennoch tritt der vermeintliche neue Pächter, nachdem er über den ersten Teilerfolg informiert wurde, in einem Dankesschreiben an die Stadt im Briefkopf bereits mit einem neuen Logo für die Strandbar in Erscheinung. Ein Logo, das in seiner Bewerbung noch nicht auftauchte und somit zwischen dem Einreichen der Bewerbung und der Bestätigung des ersten Teilerfolges in Auftrag gegeben worden sein muss. Dabei stellt sich die Frage, warum einer von zehn Bewerbern, der zu diesem Zeitpunkt eigentlich noch nichts über seine Erfolgsaussichten wissen sollte, die Gestaltung eines Logos in Auftrag gibt.
Fest steht, dass der vermeintliche neue Pächter bereits vor der Kündigung des Pachtvertrages des bisherigen Betreibers Michael Endres Interesse an einer Übernahme bekundet hatte. Der Auslauf des Vertrages mit dem Getränkezulieferers Obst, der bis 2020 ein Exklusivrecht zum Verkauf der Getränke für die Gastronomie in Neuland-Park besaß, ermöglicht es der Stadt, bedingt durch die dadurch entstandenen günstigeren Rahmenbedingungen, eine höhere Pacht einzufordern. Die Suche nach einem neuen Pächter war nicht zwingend nötig, auch wenn zuletzt noch der ehemalige Partner Endres' im Pachtvertrag stand. Doch im Gegensatz zur Bevölkerung war die Stadt mit der Arbeit des bisherigen Betreiber scheinbar nicht zufrieden und wünschte sich wohl zudem neue Impulse für die Entwicklung der Strandbar.
Wir befürchten jedoch, dass die Neuverpachtung für die Leverkusener Bevölkerung mehr Nach- als Vorteile bringen wird. Aufgrund der Geschäftspraxis in der durch den neuen Betreiber bisher geführten Strandbar befürchten wir, dass in Zukunft höhere Preise sowie Mindestverzehr und Eintritt auf die Gäste zukommen werden. Während bei den Vorbesitzern Endres und Diez auch der Arbeitslose oder Rentner mit wenig Geld in der Tasche willkommen war und sich mit einem Bier durchaus für längere Zeit in der Strandbar niederlassen konnte, werden diese Person sich den Besuch in der Strandbar zukünftig möglicherweise nicht mehr leisten können.
Der Vorbesitzer wurde von der Stadt auch wegen der unregelmäßigen Öffnungszeiten kritisiert und dafür, dass er das Schließen der Strandbar nicht früh genug kommunizierte. Unter einem neuen Pächter droht nun jedoch die Gefahr, dass bei gewissen Veranstaltungen, die nicht neben dem Regelverkehr geplant sein können, die normalen Gäste weit öfter vor verschlossenen Türen stehen. Denn welchen wirklichen Grund, sollen die Vorbesitzer gehabt haben, ihr vom guten Wetter abhängiges Geschäft nicht zu öffnen, wenn es das Wetter zugelassen hat? Geschlossene Gesellschaften wären zukünftig ein triftiger Grund. Wir fordern daher die Stadt auf, die eigentlich eingeforderten regelmäßigen Öffnungszeiten sowie sozialverträgliche Preise vom scheinbar neuen Pächter einzufordern."


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.05.2020 00:15 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter