Stadtplan Leverkusen
04.05.2020 (Quelle: Offenland-Stiftung)
<< Grüne gegen Schottergärten im Campus Opladen   Filiale der Sparda-Bank West in Leverkusen wieder geöffnet >>

Erstes erfolgreiches Jahr für die Offenland Stiftung


Wildbienen, Schmetterlinge und Wiesenblumen haben in der Offenland Stiftung einen starken Unterstützer gewonnen. 2019 konnte die Stiftung die Flächen für den Artenschutz fast verdoppeln.
Am 20 Juni 2018 feierte die Offenland Stiftung im Leverkusener Naturschutzgebiet Gronenborn ihre Gründung. Nun ist das Jahr 2019 vorübergegangen und der Vorstand der Offenland Stiftung hat den ersten Jahresbericht auf der Internetseite www.offenland.info zum Download veröffentlicht.
Es war ein sehr erfolgreiches Jahr für den Artenschutz in den Städten Leverkusen, Langenfeld und Leichlingen. Wichtige Ziele, wie den Zugewinn neuer Flächen und somit die Grundsteinlegung für einen langfristigen Artenschutz, konnten erreicht werden. Im abgelaufenen Jahr hat sich die unter Vertrag stehende Fläche von circa 10 Hektar auf circa 20 Hektar verdoppelt. Davon entfallen auf Langenfeld 8,2 Hektar, was vor allem auf die Pflegevereinbarung mit der Stadt Langenfeld für den Landschaftspark Fuhrkamp zurückzuführen ist. In Leverkusen konnten 1,4 Hektar und in Leichlingen 0,2 Hektar dazugewonnen werden. Während die Flächenzuwächse in Langenfeld und Leverkusen auf die Öffentliche Hand zurückzuführen sind, ist es besonders erfreulich, dass auch von privaten Unterstützern Wiesen in Leichlingen zur Verfügung gestellt wurden.
Dank vieler Helfender ist es außerdem gelungen, die Pflege der Schutzgebiete aus dem Bestand der Leverkusener Ortsgruppe der Landesgemeinschaft für Naturschutz und Umwelt NRW zu übernehmen und fortzuführen.
Da die Offenland Stiftung durch eine stetig wachsende Zahl von interessierten Bürgerinnen und Bürgern unterstützt wird, hat der Vorstand der Stiftung im Bericht nicht nur über die Aktivitäten und Fortschritte für den Artenschutz berichtet, sondern auch ausführlich die Flächen und ihre Bewohner vorgestellt.
Bei zahlreichen kostenlosen Vorträgen und Exkursionen konnte die Offenland Stiftung den Bürgerinnen und Bürgern die heimische Natur mit Begeisterung näherbringen.
Die Stiftung ist auch zukünftig auf Spenden und Zuwendungen angewiesen. Als weiteren Baustein der zukünftigen Finanzierung wurde die Möglichkeit der Nachlassspenden zum Beispiel als Vermächtnis oder Schenkung geschaffen.

www.offenland.info


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.05.2020 09:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter