Stadtplan Leverkusen
26.04.2020 (Quelle: Polizei)
<< Jan Jeuschede nach Rückkehr aus Neuseeland in Quarantäne   Bayer: Guter Jahresauftakt – COVID-19 prägt Aktivitäten >>

Besuche im Polizeipräsidium Köln weiterhin auf das notwendige Maß beschränkt


Verpflichtung von Mund-Nasen-Abdeckung für Anzeigenerstattung und Vernehmung in allen Gebäuden

Die Polizei Köln befindet sich noch bis zum 10.05.2020 im reduzierten Dienstbetrieb. Der Ausstieg wird zurzeit vorbereitet.

Besuche und Beratungen in Polizeidienststellen sind weiterhin nicht möglich.

Anzeigenaufnahmen und Vernehmungen sind im notwendigen Umfang gewährleistet. Die Polizei Köln hat im Polizeipräsidium Vernehmungsräume nach Standard des Robert-Koch-Institutes eingerichtet.

Personen, die die Polizei Köln ab dem 27.04.2020 zur Anzeigenaufnahme oder zu Vernehmungen aufsuchen, haben die Verpflichtung in allen Gebäuden des Polizeipräsidiums Köln, eine Mund-Nasen-Abdeckung zu tragen. Soweit sie nicht über einen eigenen Schutz verfügen, hält die Polizei Köln für diese Personen einen Mund-Nasen-Schutz bereit.
Corona


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.04.2020 15:59 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter