Rheindorfer Gesundheitsreihe 2020 - Der plötzliche Herztod: Wie vermeide ich ihn und was ist im Notfall zu tun? - News von Leverkusen.com


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1119 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1073 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 787 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 763 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 751 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 739 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 738 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 735 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 725 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 722 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Rheindorfer Gesundheitsreihe 2020 - Der plötzliche Herztod: Wie vermeide ich ihn und was ist im Notfall zu tun?

Veröffentlicht: 27.02.2020 // Quelle: Stadtverwaltung

Am Donnerstag, 5. März 2020, findet im Rahmen der Rheindorfer Gesundheitsreihe 2020 der Vortrag „Der plötzliche Herztod: Wie vermeide ich ihn und was ist im Notfall zu tun?" im Jugendhaus Rheindorf, Oderstraße 39 statt. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Der plötzliche Herztod betrifft in Deutschland ca. 100.000 Menschen pro Jahr und zählt damit zu den häufigsten Todesursachen. Männer sind dabei etwa dreimal so oft betroffen wie Frauen. Wenn nicht sofort eine Wiederbelebung des Betroffenen eingeleitet wird, ist ein Versterben unvermeidlich. Häufigste Ursachen für den plötzlichen Herztod sind Durchblutungsstörungen des Herzens im Rahmen eines Myokardinfarktes sowie schwere Herzrhythmusstörungen bei Herzschwäche. Besonders wichtig für das Überleben ist eine Laien-Reanimation von Angehörigen oder umstehenden Menschen, da es üblicherweise mehrere Minuten dauert, bis der Rettungsdienst oder der Notarzt vor Ort ist. Bereits nach ca. 5 Minuten treten ansonsten Schäden des Gehirnes auf und nach 10 Minuten ohne Sauerstoffversorgung ist ein Gehirntod eingetreten.

Im Rahmen des Vortrages werden die häufigsten Ursachen für einen plötzlichen Herztod aufgezeigt, und es wird beschrieben, wie man das Risiko verringern kann. Falls jemand jemals in die Situation kommen sollte, einem Menschen mit plötzlichen Herztod zu müssen, sollte er das ohne Angst tun können.

Daher geht ein weiterer wichtiger Teil des Vortrages auf die Laien-Reanimation ein, die sehr einfach durchzuführen ist.

Referent ist Prof. Dr. Peter Schwimmbeck, Direktor der Medizinischen Klinik 1 des Klinikums, Facharzt für Innere Medizin/Internistische Intensivmedizin/ Hochdruckkrankheiten und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der deutschen Herzstiftung.

Die Teilnahme ist kostenlos. Fragen aus dem Publikum sind während und nach dem Vortrag möglich.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.489
Weitere Artikel vom Autor Stadtverwaltung