Stadtplan Leverkusen
14.02.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< A1/A59: Freitagnacht Verbindungssperrung im Autobahnkreuz Leverkusen-West Wiesdorf  Lesung in der Stadtbibliothek: „Im Namen der Lüge“ - Horst Eckert liest aus seinem neuen Thriller >>

Sanierung Baumstandorte in der Kolonie II geht weiter


Auch in diesem Jahr geht die Sanierung der Baumstandorte in der Kolonie II weiter. Wie bereits in der Adolf-Baeyer-Straße, der Viktor-Meyer-Straße und der Johannes-Wislicenus-Straße werden in diesem Jahr zwei Teilstücke der Dhünnstraße saniert. Zwischen Nobelstraße und Kaiserplatz sowie im weiteren Verlauf zwischen Van´t-Hoff-Straße in Richtung Europaring wurden bereits 15, dort in den späten achtziger Jahren gepflanzte Straßenbäume gefällt, da sie mit Ihren Wurzeln die zu klein gewordenen Hochbeete sprengen und die auseinanderbrechenden Hochbeete sowie die Aufwölbungen im Straßenraum eine zunehmende Unfallgefahr darstellen. Die Hochbeete werden nun zurückgebaut und anstelle der vorhandenen Robinien werden nach der Sanierung der Baumstandorte im Herbst 22 neue Bäume gepflanzt.

Auch in der Hebbelstraße und der Friedensstraße stehen dieses Jahr Sanierungsarbeiten an alten Baumstandorten an. Die hierfür notwendigen Baumfällungen erfolgen am 18. und 19. Februar. Die Ersatzpflanzungen in der Hebbelstraße erfolgen noch dieses Frühjahr. In der Friedensstraße analog zur Dhünnstraße erst im Herbst. Insgesamt werden die bei den drei Maßnahmen gefällten 45 Bäume durch 54 Neupflanzungen ersetzt.

Durch die intensive Standortsanierung und die Wahl der Ersatzbaumarten, geht der Fachbereich Stadtgrün davon aus, dass die Ersatzbäume eine lange Lebenserwartung haben.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.02.2020 16:26 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter