Stadtplan Leverkusen
12.02.2020 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Hochwasserschutz-Tore werden abgebaut Hitdorf  An jeder Eck ne Hetdörper Jeck >>

Sachstand Umbau und Sanierung Villa Zündfunke: Kostensteigerung um 30%


Der Umbau und die Sanierung der Villa Zündfunke geht weiter voran. Nachdem ein Großteil des Auftragsvolumens nun ausgeschrieben wurde, zeigt sich, dass fast alle Gewerke über der ursprünglichen Kostenberechnung liegen.
Dies hat verschiedene Gründe:
• Die Schadstoffsanierung war aufwändiger als kalkuliert, denn für die Kostenberechnung konnte das Gebäude nur im bewohnten Zustand untersucht werden. Beim tatsächlichen Rückbau ergaben sich deutlich mehr Materialien, die sorgfältig abgetragen und entsorgt werden mussten.
• Da zwischen der Erstellung der Kostenberechnung und der.tatsächlichen Ausschreibung der Leistungen circa ein Jahr der Planung verging, kam hier die allgemeine Steigerung der Baupreise zum Tragen. Außerdem deuten einige Ausschreibungsergebnisse darauf hin, dass der Markt sehr stark gesättigt ist und die Firmen darauf mit hohen Preisen in ihren Angeboten reagieren. Die Rohbauarbeiten wurden als größter Kostenpunkt bereits zweimal ausgeschrieben, da zunächst kein wirtschaftlich vertretbares Angebot eingereicht worden ist.
• Mit Rücksicht auf die Belange der späteren Bürgertreff-Nutzer und der Nachbarn musste die Ausführungsplanung modifiziert werden. Durch die immer größer werdende Kenntnis der sehr komplizierten Bausubstanz ergaben sich im laufe der Planung, Vorbereitung und Ausführung des Vorhabens zudem technisch notwendige Änderungen, um den Bau erfolgreich realisieren zu können. Dieser Prozess verursachte Mehrkosten sowohl hinsichtlich der Planung als auch der Ausführung.

Eine Dringlichkeitsentscheidung des Rates wurde kurzfristig gefasst, um die für den Weiterbau notwendigen Beauftragungen zeitnah erteilen zu können. Eine Verzögerung hätte zu weiteren Mehrkosten in anderen Gewerken geführt, da die Bieter die bereits submittierten Angebote nicht mehr aufrechterhalten würden. Das veranschlagte Budget wurde um 400.000 Euro auf 1.565.000 Euro erhöht. Die entsprechende Vorlage Nr. 2020/3440, Genehmigung einer Dringlichkeitsentscheidung -lnHK Hitdorf, Projekt Nr. 8 Bürgermeile Hitdorf, wird den Mitgliedern des Rates in ih­rer nächsten turnusgemäßen Sitzung am 30.03.2020 noch zur nachträglichen Genehmigung vorgelegt.
Die Stadt Leverkusen rechnet aufgrund der schwierigen Bestandssituation nicht damit, im Bereich der zurzeit stattfindenden Abbruch-, Erd- und Rohbauarbeiten wirtschaftlich günstigere Ergebnisse erzielen zu können. Für die späteren Innenausbauarbeiten werden allerdings einige der Leistungsverzeichnisse, die besonders stark von der Kostenberechnung abweichen, noch überarbeitet und erneut ausgeschrieben. Um die Mehrkosten zu kompensieren, ist es vorgesehen, für das Jahr 2021 einen Zuwendungsantrag bei der Bezirksregierung im Rahmen der Städtebauförderung zu stellen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.02.2020 18:12 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter