Stadtplan Leverkusen
01.02.2020 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Werkselfen besiegen Thüringer HC   Rebekka Ackers läuft in Luxemburg neue Hallenbestzeit >>

Bo Kanda Lita Baehre und Torben Blech mischen in Karlsruhe vorne mit


Extraklasse-Stabhochspringer Bo Kanda Lita Baehre vom TSV Bayer 04 Leverkusen hat Freitag beim internationalen Hallen-Sportfest in Karlsruhe deutlich aufsteigende Form unter Beweis gestellt und als Viertplatzierter erste Punkte in der World Athletics Indoor Tour 2020 eingestrichen. Höhengleich wurde Torben Blech Fünfter. Karsten Dilla meldete sich in Bochum zurück.
Bo Kanda Lita Baehre stieg bei 5,35 Meter in den Wettkampf ein und sprang bis einschließlich 5,60 Meter alle Höhen im ersten Durchgang. Damit steigerte er seinen Saisonrekord um 9 Zentimeter. Renaud Lavillenie (Frankreich) setzte sich mit 5,70 Metern im ersten Versuch durch. Ebenfalls 5,70 Meter überquerten sein Bruder Valentin Lavillenie sowie Menno Vloon (Niederlande), die die Plätze zwei und drei belegten.
„Der vierte Platz in diesem Feld zeigt mir schon, dass ich zu den Besten gehöre. Das Potenzial für mehr ist aber da, ich weiß auf jeden Fall, dass ich höher springen kann“, sagte Bo Kanda Lita Baehre. „Ich hatte in diesem Wettkampf Probleme mit dem Abstand, ich bin immer auf die Latte gefallen“, erklärte der Weltmeisterschafts-Vierte, der am Dienstag (4. Februar) in Düsseldorf die nächsten Punkte in der World Athletics Indoor Tour sammeln möchte.

„Höher hinaus als im vergangenen Jahr“
Torben Blech fehlte nur ein Zentimeter an der persönlichen Hallen-Bestleistung. Er holte 5,60 Meter ebenfalls im ersten Anlauf, hatte sich aber zuvor bei 5,50 Meter zwei Fehlversuche geleistet. „Wir haben die vergangenen zwei, drei Wochen sehr hart trainiert, das habe ich noch in den Knochen. Die Höhe war nicht so gut, aber ich habe viele Sachen gut gemacht heute“, analysierte der Studenten-Vize-Weltmeister.
„Über die nächsten Wettkämpfe kommt die Form. Ich bin auf jeden Fall sieben, acht, neun, zehn Schritte weiter als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. In der Technik ist sehr viel passiert. Man sieht an den Meetings, dass wir zu den Top Zwölf bis 15 der Welt gehören. Es wird dieses Jahr höher hinausgehen als im vergangenen Jahr“, gab Torben Blech sich optimistisch.

Karsten Dilla gut wie lange nicht mehr
Bei einem Event in der Jahrhunderthalle Bochum, das Spitzen-Leichtathletik mit Urban Sports kombinierte, zeigte Karsten Dilla seinen besten Wettkampf seit Langem. Als Drittplatzierter überquerte er 5,50 Meter. Erst 5,60 Meter – eine Höhe nur knapp unter den Stahlkonstruktionen am Hallendach - waren für den Sportsoldaten zu hoch. Jennifer Montag preschte über 60 Meter in 7,41 Sekunden nur fünf Hundertstel an der Bestzeit vorbei.
Nordrhein-Hallenmeister Tim Eikermann hatte über 60 Meter Hürden in 8,14 Sekunden Probleme mit dem Rhythmus. Ausbaufähig auch die 7,20 Meter von Weitspringer Marcel Kirstges.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 16.02.2020 12:33 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter