Stadtplan Leverkusen
24.01.2020 (Quelle: Klinikum)
<< Pohjanpalo verlässt Bayer 04   Aktuelle Baustellenübersicht >>

Im Klinikum ist jeder Tag, „Tag des Patienten“


Sie sind empathisch, können gut zuhören, wollen Patienten helfen und können sehr gut die Farbe Orange tragen: die Patientenfürsprecher des Klinikums Leverkusen. Am Sonntag, den 26. Januar 2020, ist „Tag des Patienten“. Gemeinsam mit neun ehrenamtlichen Patientenfürsprechern möchte das Klinikum Leverkusen an diesem Tag einen besonderen Fokus auf die Bedürfnisse von Patienten im Krankenhaus legen.

„Warum machen Sie das eigentlich?“ Das ist eine Frage, die mir Patienten oft stellen. Zuerst sage ich, weil mir dieses Ehrenamt wichtig ist. Es gibt mir die Chance, etwas von dem zurückzugeben, was ich von der Gesellschaft erhalten habe“, sagt Ursula Forst, Patientenfürsprecherin am Klinikum Leverkusen. Montags bis freitags gehen die Patientenfürsprecher, erkennbar an ihrer orangenen Tasche und dem dazu passenden Namensschild, von Zimmer zu Zimmer und hören sich die Sorgen und Probleme von Patienten und Angehörigen an, setzen sich für ihre Interessen ein und nehmen Lob und Kritik entgegen. „Die Menschen im Krankenhaus befinden sich in einer Ausnahmesituation. Wenn ich auf sie zu- und eingehen kann, habe ich das Gefühl ihnen geholfen zu haben. Ein Lächeln und ein freundliches „Danke“ ist genau das, was mich in meinem Ehrenamt belohnt.“, sagt Ursula Forst.

Das Land NRW schreibt vor, dass jedes Krankenhaus mindestens einen Patientenfürsprecher haben muss. Am Klinikum Leverkusen gibt es neun Patientenfürsprecher und es dürfen gerne noch mehr werden. Anders als in anderen Krankenhäusern gehen die Patientenfürsprecher am Klinikum aktiv auf Patienten zu. Da sie ehrenamtlich arbeiten, sind sie vom Klinikum unabhängig. „Für uns sind die Patientenfürsprecher eine echte Bereicherung“, sagt Eva Kraus vom Beschwerdemanagement des Klinikums. „Durch das persönliche Gespräch, das nicht selten direkt am Patientenbett erfolgt, bekommen wir ein ehrliches Feedback von Patienten und Angehörigen und können – wenn der Patient mit einer Weiterleitung an uns im Beschwerdemanagement einverstanden ist – besser und schneller auf die Bedürfnisse der Patienten eingehen und reagieren. Wenn der Patient anonym bleiben möchte, ist trotzdem eine Weitergabe seines Anliegens möglich. Genau das ist der Grund für die Unabhängigkeit, die uns sehr wichtig ist.“

Am Sonntag, den 26. Januar 2020, beteiligen sich die Patientenfürsprecher am Klinikum Leverkusen am bundesweiten „Tag des Patienten“. Ziel ist es, Patienten und Besucher über das Amt des Patientenfürsprechers als unabhängiger Helfer zu informieren, aber auch für aktuelle Anliegen ansprechbar zu sein. Am Sonntag stehen sie in der Eingangshalle von 10-16 Uhr für alle interessierten Patienten, Besucher und Mitarbeiter bereit.

Die Patientenfürsprecher sind montags bis freitags täglich von 10-11 Uhr und von 15-16 Uhr im Klinikum Leverkusen unterwegs.


Bilder, die sich auf Im Klinikum ist jeder Tag, „Tag des Patienten“ beziehen:
26.01.2019: Tag des Patienten

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 24.01.2020 22:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter