Stadtplan Leverkusen
13.01.2020 (Quelle: Aufbruch Leverkusen)
<< Cello und Klavier im konzertanten Dialog Alkenrath  Sportlerempfang 2019 >>

Prominente Unterstützung für den Oberbürgermeisterwahlkampf von Markus Beisicht


Gestern fand im Gartensaal des Schloss Morsbroich, der mit über hundert Personen voll besetzt war, der Neujahrsempfang der Ratsgruppe des „Aufbruch Leverkusen“ statt.

Als prominente Gastredner nahmen unter anderen die Kieler Landtagsabgeordnete Doris von Sayn-Wittgenstein, der Landtagsabgeordnete Andre Poggenburg aus Sachsen-Anhalt sowie der bekannte Aktivist Edwin Wagensveld von Pegida Niederlande teil.

Die Referenten lobten unisono die jahrelange kommunalpolitische Arbeit von Markus Beisicht und sagten diesem eine tatkräftige Unterstützung für den anstehenden Kommunalwahlkampf zu.

Der Aufbruch Leverkusen tritt bekanntlich bei den Kommunalwahlen am 13. September 2020 flächendeckend in Leverkusen an. Zugleich wird Markus Beisicht für das Amt des Leverkusener Oberbürgermeisters kandidieren.

Beisicht selbst hielt eine kommunalpolitische Grundsatzrede und attackierte seine Mitbewerber scharf. Angesichts des Versagens der etablierten Politik in Leverkusen müssten neue unverbrauchte politische Kräfte den Altparteien Druck machen.

Es sei skandalös, dass in Leverkusen nach wie vor hochdotierte Dezernentenposten nicht nach Qualifikation und Leistung sondern primär nach dem richtigen Parteibuch vergeben werden. CDU und SPD teilten sich nach wie vor die wesentlichen Posten der Stadtverwaltung und in den städtischen Tochterunternehmen dreist auf. Hier ein gut bezahlter Posten für die Schwarzen, dort einer für die Roten.

Viele etablierte Kommunalpolitiker hätten zudem den Bezug zu den Bürgern verloren. Sie betrachten ihr kommunalpolitisches Engagement mitunter lediglich als Schlüssel zur Lösung der eigenen sozialen Frage auf Kosten der Steuerzahler.

Zum Schluss erklärte Beisicht unter Beifall, dass nichts die Altparteien mehr ärgere als eine starke Aufbruch Leverkusen Formation im kommenden Leverkusen Stadtrat.


Leverkusen.com hatte mangels Einladung keine Möglichkeit zur unabhängigen Berichterstattung


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 28.01.2020 17:01 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter