Stadtplan Leverkusen
18.12.2019 (Quelle: Olympiastützpunkt Rheinland)
<< Rund 400 Kommentare auf der Klimaanpassungskarte   Gedenkveranstaltung: Bombenangriff vor 75 Jahren >>

Olympiastützpunkt bleibt regional verankert


Der bisherige Trägerverein des Olympiastützpunktes Rheinland e.V. hat sich seit dem 30.10.2019 zur Regionalgemeinschaft Olympiastützpunkt Rheinland e.V. umgewandelt und sichert damit auch für die Zukunft die erfolgreiche kommunale Verankerung für den olympischen und paralympischen Sport. Im Zuge einer bundesweiten Umstrukturierung des Olympiastützpunktsystems ist der Landessportbund NRW seit dem 01.01.2019 Träger der Olympiastützpunkte in NRW, auch des Olympiastützpunktes Rheinland. Dieser hat sich in den letzten 25 Jahren unter kommunaler Trägerschaft zu einem der erfolgreichsten Olympiastützpunkte in Deutschland entwickelt. Mehr als 500 Athletinnen und Athleten des Olympiastützpunktes Rheinland haben in dieser Zeit insgesamt 238 olympische und paralympische Medaillen gewonnen. Auch in Zukunft soll die Unterstützung der Kommunen neben der Finanzierung durch Bund und Land eine wichtige Säule darstellen. “Unser Ziel ist es, neben den langjährigen Partnern Bundesstadt Bonn, Stadt Köln, Stadt Leverkusen, Stadt Neuss und dem RheinKreis Neuss weitere Kommunen und deren Sportbünde in der Regionalgemeinschaft zu verankern, um das Rheinland noch stärker im olympischen und paralympischen Sport aufzustellen“, sagt Peter Pfeifer, Vorsitzender des Stadtsportbundes Köln und neuer Vorsitzender der Regionalgemeinschaft. Neben ihm sind Nelly Schreiner (Stadt Leverkusen) und Dirk Brügge, Kreisdirektor des Rhein-Kreis-Neuss, am 12.11.2019 von den Mitgliedern als Zweite Vorsitzende sowie Gregor Timmer (Stadt Köln) und Stefan Günther (Bundesstadt Bonn) als weitere Mitglieder des Vorstands gewählt worden. Komplettiert wird der neu gewählte Vorstand durch die kooptierten Beisitzer Dieter Sanden und Martin Herkt. Dem langjährigen Vorsitzenden Hans-Peter Meyer, der den Staffelstab nach mehr als 25 Jahren an Peter Pfeifer übergeben hat und als Ehrenvorsitzender der Regionalgemeinschaft weiter zur Seite steht, dankten die Mitglieder ebenso wie dem bisherigen 2. Vorsitzenden Georg Boßhammer (Stadt Leverkusen) für ihr intensives und langjähriges Engagement. Der Leiter des Olympiastützpunktes Rheinland, Daniel Müller, begrüßt die Initiative der Regionalgemeinschaft: „Die kommunalen Strukturen sind im Tagesgeschäft für das Team des Olympiastützpunktes enorm wichtig. Insofern freue ich mich, mit der Regionalgemeinschaft weiterhin einen starken und verlässlichen Partner an unserer Seite zu haben – mit Blick auf Tokyo 2020, auf Paris 2024 und vielleicht auf Rhein-Ruhr 2032.“


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 18.12.2019 22:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter