Stadtplan Leverkusen
19.11.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfällen schwer verletzt - Lkw-Fahrer flüchtet   Großübung: Parkplätze an der Stelze stehen nur begrenzt zur Verfügung >>

Bürgermeile Hitdorf: Kooperationsvereinbarung regelt die Stadtteilarbeit


Ein erster Teil der baulichen Voraussetzungen für das Projekt „Bürgermeile“ wird derzeit an der Hitdorfer Straße 196 geschaffen. Weil neue Partner gemeinsam das Projekt umsetzen wollen, muss die Zusammenarbeit der Vereine auf eine neue vertragliche Grundlage gestellt werden. Die aktualisierte Kooperationsvereinbarung wird von Oberbürgermeister Uwe Richrath für die Stadt Leverkusen, Vertretern des Vereins „Villa Zündfunke“ und des Dachverbands Hitdorfer Vereine unterzeichnet.

„Wenn man so will, ist das Projekt „Bürgermeile“ die Seele des „Integrierten Handlungskonzeptes Hitdorf“, so Oberbürgermeister Uwe Richrath, „in den Gebäuden kommen die Menschen des Ortsteils zusammen, mit den dort entwickelten Projekten entstehen neue dauerhafte Kontakte und Zusammengehörigkeit.“ In der Präambel der Kooperationsvereinbarung ist als gemeinsames Ziel festgehalten. „…den Stadtteil Hitdorf langfristig als Wohn- und Lebensort für alle Alters- und Bewohnergruppen zu stärken und die soziale Infrastruktur zu ergänzen.“ Bestehende Defizite sollen durch ergänzende Angebote ausgeglichen und neue Zielgruppen sowie neue Partner aus allen Alters- und Gesellschaftsschichten erreicht werden.

Damit das funktioniert, verpflichten sich die Kooperationspartner stadtteilfördernde Angebote zu entwickeln, sie zu organisieren und zu koordinieren. Schwerpunkthemen der inhaltlichen Arbeit sind die Themenfelder „Kinder, Familie und Quartiersentwicklung“, „Kreativität und Jugendarbeit“, „Kultur und lebendige Tradition“, „Gesundheit, Bewegung und Geselligkeit“ sowie „Beratung und Bildung“.

Mögliche Angebotsformate wären:
• regelmäßige zielgruppenspezifische Angebote, z. B. Kreativkurse für Jugendliche und Senioren, Chor, Gesundheitskurse, Workshops
• Beratungsangebote
• offenes Bürgercafé zu festgelegten Zeiten
• Ausflüge, Exkursionen
• Lesungen, Ausstellungen, Filmvorführungen
• Konzerte, Theater, Kabarett, Stadtteilkino
• Bereitstellung von Multifunktions- und Veranstaltungsräumen für andere Hitdorfer
Vereine und für deren zielgruppenspezifischen Angebote.

Formate für maximal 40 Personen können nach ihrer Fertigstellung in den Räumen des Bürgertreffs „Villa Zündfunke“ an der Hitdorfer Straße 196 angeboten werden. Für größere Veranstaltungen steht nach wie vor die Stadthalle Hitdorf zur Verfügung, die um einen Anbau erweitert wird, damit Saal und Stübchen künftig flexibler genutzt werden können.

Die Bürgermeile soll sich im gesamten Stadtteil ausdehnen
Um die soziokulturellen Inhalte des InHK Hitdorf zu verwirklichen, sind schon heute viele Akteure im Stadtteil aktiv. Neben kleineren baulichen Maßnahmen, die auf Initiative von Ortsansässigen aus Mitteln des Verfügungsfonds verwirklicht wurden wie z. B. die neue Bouleanlage in der Nähe des Fährcafés und eine Quarterpipe am Hitdorfer See, gibt es viele zusätzliche Aktivitäten für Jung und Alt im Stadtteil: Seit einem Jahr werden regelmäßig Bingonachmittage in der Gaststätte „Em Schokker“ und ein Tanztee „Auf´m Lohr“ für die Hitdorfer Seniorinnen und Senioren angeboten. Eine Laienschauspielgruppe wurde aufgebaut, deren erstes Theaterstück „Et Spönche“ sich mit der für Hitdorf wichtigen Geschichte der Zündholzindustrie befasste und im Matchbox-Theater aufgeführt wurde. Das Format „Comedy im Stübchen“ bewies an drei unterhaltsamen Abenden, dass der Kneipenraum der Stadthalle auch als Kleinkunstbühne geeignet ist.

Eine ganze Veranstaltungsreihe ist schon fest im Jahreskalender des Ortsteiles verankert: „Gesund in Hitdorf“, hat mit seinen Kursen, Workshops und Vorträgen mittlerweile sogar die Kostendeckung erreicht und ist damit nachhaltig gesichert.

Ab dem kommenden Jahr wird es in Hitdorf ein Stadtteilkino geben, in dem eine vielfältige Mischung an Filmen gezeigt werden soll – das Programm erarbeitet eine Gruppe engagierten Hitdorferinnen und Hitdorfer.

Zur organisatorischen Abstimmung dieser und anderer sowie neuer Angebote wird – so sieht es die Kooperationsvereinbarung vor – ein „Projektbeirat Bürgermeile“ eingerichtet werden. Neben Vertretern des Dachverbands und des Vereins Villa Zündfunke ist dieser für alle Akteure offen, die sich maßgeblich und langfristig engagieren möchten. Nach Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung werden die Kooperationspartner innerhalb von sechs Monaten eine Beiratsordnung erarbeiten, die den organisatorischen Handlungsrahmen wie z. B. Zusammensetzung des Projektbeirates, Aufgaben, Tagungsrhythmus und Stimmberechtigung regelt.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 19.11.2019 15:21 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter