Stadtplan Leverkusen
17.10.2019 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Goldene-Herbst-Reparaturwertstatt am Samstag, 26.10.2019 in Alkenrath Alkenrath  Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

Beteiligung der Öffentlichkeit am Planungswettbewerb für die Parkanlage Schloss Morsbroich


Auftaktveranstaltung am 29. Oktober 2019 um 17.00 Uhr

Um die besondere Qualität der Parkanlage von Schloss Morsbroich wiederherzustellen, zu sichern und den Park wieder für die Bürgerinnen und Bürger sowie die Besucherinnen und Besucher des Schlosses erlebbar zu machen, hat sich die Stadt Leverkusen bzw. die KulturStadtLev (KSL) dazu entschlossen, einen kooperativen zweiphasigen Planungswettbewerb mit Bürgerbeteiligung durchzuführen. Der Rat der Stadt Leverkusen hat diesem Verfahren am 29.08.2019 zugestimmt.
Die Auftaktveranstaltung dazu findet am 29.10.2019 um 17.00 Uhr im Spiegelsaal von Schloss Morsbroich statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, an dieser Veranstaltung teilzunehmen. Zum einen werden die wesentlichen Rahmenbedingungen, Zielsetzungen und Verfahrensschritte vorgestellt. Zum anderen sollen die Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit erhalten, ihre konkreten Anregungen zur zukünftigen Nutzung des Parks und zur Aufgabenstellung für den Wettbewerb zu äußern.
Zur Diskussion darüber stehen neben Vertretern der Stadt Leverkusen und der KSL auch die Mitglieder des Preisgerichts und der teilnehmenden Planungsbüros bereit. Die überwiegend externen Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Wettbewerbs sollen so "hautnah" die Wünsche und Ideen aus der Bürgerschaft mitnehmen. Die Inhalte und Ergebnisse der Diskussion fließen bis Ende Februar 2020 in die anschließende Bearbeitungsphase des Wettbewerbs ein.

Zum Hintergrund des Verfahrens
Basierend auf einem Ratsbeschluss vom 29.10.2018 ist die Stadt Leverkusen dem Projektaufruf 2018/2019 des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat gefolgt und hat sich mit dem Projekt "Revitalisierung und Erneuerung des Schlossparks Morsbroich" um die Förderung von Investitionen in nationale Projekte des Städtebaus beworben. Zielsetzung ist es, die Umsetzung des Standortkonzeptes zur Zukunftssicherung von Schloss Morbroich, das vom Rat am 26.02.2018 beschlossen wurde, zu ermöglichen.
Aus 118 Projekten überzeugten die Vorschläge des Standortkonzepts zur zukünftigen Gestaltung und Nutzung der Parkanlage Schloss Morsbroich. Insgesamt wurden 35 Projekte aus Deutschland durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat ausgewählt. Das gesamte Vorhaben wird im Rahmen des Bundesprogramms "Nationale Projekte des Städtebaus" durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat vertreten durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung gefördert.
Im Rahmen dieses Programms werden national und international wahrnehmbare, größere städtebauliche Projekte mit deutlichen Impulsen für die Stadt, die Region oder die Stadtentwicklungspolitik insgesamt gefördert. Sie zeichnen sich durch einen besonderen Qualitätsanspruch ("Premiumqualität") hinsichtlich des städtebaulichen Ansatzes, der baukulturellen Aspekte und der Beteiligungsprozesse aus, verfolgen die baupolitischen Ziele des Bundes und weisen Innovationspotenzial auf.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 04.11.2019 15:35 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter