Stadtplan Leverkusen
12.09.2019 (Quelle: Radio Leverkusen)
<< Polizei Köln fasst Trickbetrüger nach Geldübergabe   Falsche Polizisten: Seniorenehepaar verständigt Polizei noch während Betrugsversuch - vorläufige Festnahme >>

Radio Leverkusen zwei Mal für Deutschen Radiopreis nominiert


Radio Leverkusen steht in diesem Jahr gleich doppelt im Finale des Deutschen Radiopreises: Nach der Morgensendung von Radio Leverkusen hat die renommierte Grimme-Jury jetzt auch Moderatorin Carmen Schmalfeldt für den Preis nominiert. Damit gehört sie wieder zu den drei besten Radiomoderatorinnen in ganz Deutschland. Schon 2018 war sie für die höchste Auszeichnung im deutschen Radio nominiert. Es war die erste Nominierung für ein lokales Radio aus NRW überhaupt.

In diesem Jahr steht Carmen Schmalfeldt mit zwei Moderatorinnen von landesweiten Programmen aus Hessen im Finale um die begehrte Auszeichnung: Evren Gezer von Hitradio FFH und Susanka Kröger von You FM, dem Jugendprogramm des Hessischen Rundfunks.

Die Hörer immer im Blick
Das Erfolgsrezept von Radio Leverkusen liegt für Carmen Schmalfeldt in der Kultur des Senders begründet. „Wir schaffen hier nicht nur miteinander, wir arbeiten auch füreinander und haben dabei immer unsere Hörer im Blick. Als Kreativer bist Du nur so gut, wie das Umfeld, in dem Du Dich bewegst. Ich schätze jeden einzelnen Kollegen hier – jeder leistet seinen unverkennbaren Beitrag zu unserem ausgezeichneten Programm. Umgekehrt fühle ich mich wertgeschätzt und das macht mich jeden Tag sehr glücklich. So eine Nominierung ist nur die Kirsche auf dem ohnehin schon vorhandenen Sahnehäubchen.“

Die unabhängige elfköpfige Jury des Grimme-Instituts schätzt die Arbeit von Radio Leverkusen anscheinend ebenso und hat Carmen Schmalfeldt nicht nur als Moderatorin, sondern auch für ihre Morgensendung mit Sebastian Poullie nominiert. Eine solche Doppel-Nominierung beim Deutschen Radiopreis ist selten, zumal die Kategorien „Beste Moderatorin“ und „Beste Morgensendung“ als die Königsdisziplinen beim „Radio-Oscar“ gelten.

Das erfüllt auch Chefredakteur Daniel Hambüchen mit Stolz: „Wir sind einer der kleinsten Sender in Deutschland, stehen beim Radiopreis aber ganz oben mit den großen landesweiten Stationen, die mit deutlich mehr Budget und Personal arbeiten. Das ist schon sehr besonders und spricht für die hohe Qualität, die unser großartiges Team jeden Tag liefert.“

Gala mit vielen Prominenten
Am 25. September wird es für das Team von Radio Leverkusen spannend. Dann wird der Deutsche Radiopreis im Rahmen einer festlichen Gala in der Hamburger Elbphilharmonie verliehen. Mit dabei sind auch viele Prominente: Barbara Schöneberger moderiert den Abend, unter anderem treten Herbert Grönemeyer, Simply Red und Lena Meyer-Landrut auf. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wird ebenfalls zu Gast sein. Die Preisverleihung wird live auf über 60 Radiostationen und im Fernsehen übertragen. Auch Radio Leverkusen berichtet am Abend vom Deutschen Radiopreis.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 26.09.2019 22:20 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter