Stadtplan Leverkusen
09.09.2019 (Quelle: HKM-Stiftung)
<< 73 Schulabsolventen beginnen bei Covestro in Leverkusen   Diversität, Discofieber und jede Menge 70er-Jahre-Glam >>

Grundsteinlegung für das erste stationäre Hospiz in Leverkusen „PalliLev“


Mit der Grundsteinlegung am heutigen 09.09.2019 erfolgt ein weiterer Schritt bis zur Eröffnung des ersten stationären Hospizes in Leverkusen. Das Hospiz wird vom integrierten Hospiz- und Palliativzentrum "PalliLev" betrieben und möchte ab Herbst 2020 bis zu 12 Gäste begrüßen. Die HKM Stiftung ist für das gesamte Bauvorhaben zuständig. Herr Oberbürgermeister Uwe Richrath übernimmt die Schirmherrschaft für das Projekt. Im ersten stationären Hospiz in Leverkusen können ab Herbst 2020 schwerkranke Menschen die letzte Zeit ihres Lebens in Würde verbringen. Sie werden palliativmedizinisch und -pflegerisch versorgt und erhalten ein Höchstmaß an menschlicher Zuwendung und Begleitung in persönlicher Atmosphäre. Das Hospizgebäude ist das erste Bauvorhaben der 2018 gegründeten HKM Stiftung. Mit der feierlichen Grundsteinlegung am 09.09.2019 geht der Bau nun in die nächste Phase. „Wir sind sehr froh über den aktuellen Baufortschritt und liegen damit absolut im Zeitrahmen“, so Klaus Müller, Bauherr und Vorstand der HKM Stiftung. „Die Verbau- und Tiefbauarbeiten sind beendet. Der Rohbau soll bis März 2020 abgeschlossen werden. Anschließend wird bis zur Übergabe an PalliLev, parallel an der Außenhülle und dem Innenleben des Gebäudes gearbeitet.“ Oberbürgermeister und Schirmherr des Projekts Uwe Richrath, Christoph Meyer zu Berstenhorst, PalliLev und Klaus Müller vergruben den Grundstein gemeinsam. Zuvor wurde der Grundstein von Pfarrer Hendrik Hülz gesegnet. Auf dem 1.520 Quadratmeter großen Grundstück in Steinbüchel wird in den nächsten Monaten ein halbrundes Gebäude mit drei Etagen und Tiefgarage entstehen. Hier werden den Bewohnern unter anderem 12 Einzelzimmer und zwei Angehörigenzimmer, ein Raum der Stille, ein Wohlfühlbad sowie ein großzügig gestalteter Außenbereich zur Verfügung stehen. Im Obergeschoss des Gebäudes wird das Ambulante Palliativzentrum Leverkusen (APZ) und der Hospizverein Leverkusen in neue Büroräumlichkeiten einziehen und die ambulante Versorgung in Leverkusen weiterhin abdecken.

Christoph Meyer zu Berstenhorst, PalliLev-Leiter und Vorstand des Regionalen Gesundheitsnetzes zeigte sich in seiner Ansprache dankbar: „Ohne das bürgerschaftliche Engagement der HKM Stiftung und der Familie Müller wäre die ebenso zügige wie professionelle Umsetzung des Baus eines stationären Hospizes für Leverkusen nicht möglich.“


Bilder, die sich auf Grundsteinlegung für das erste stationäre Hospiz in Leverkusen „PalliLev“ beziehen:
00.00.2018: PalliLev, Straßenansicht

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 14.09.2019 10:59 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter