Stadtplan Leverkusen
09.09.2019 (Quelle: Covestro)
<< Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche Wiesdorf  Diversität, Discofieber und jede Menge 70er-Jahre-Glam >>

73 Schulabsolventen beginnen bei Covestro in Leverkusen


Persönlicher Laptop für alle Azubis

Ausbildungsstart bei Covestro: Der Werkstoffhersteller veranstaltete für seine jungen Berufseinsteiger aus Nordrhein-Westfalen in der malerischen Umgebung von Schloss Dyck bei Jüchen einen besonderen Willkommens-Tag. Dabei ging es insbesondere um das gemeinsame Kennenlernen und Team-Building. Aber auch Informationen zur Arbeitsorganisation, zu Sicherheitsaspekten und zu den vielfältigen Karrieremöglichkeiten standen im Fokus der Einführungsveranstaltung.

Dr. Thomas Toepfer, Finanzvorstand und Arbeitsdirektor bei Covestro, hatte für die Neuankömmlinge eine besonders gute Nachricht dabei: Denn Covestro will nach Möglichkeit alle 159 neuen Auszubildenden, darunter 62 aus Leverkusen, nach erfolgreicher Abschlussprüfung sowie bei entsprechend fachlicher und persönlicher Eignung übernehmen. Das kam bei den Jugendlichen sehr gut an.

Toepfer erläuterte, dass diese Entscheidung im Unternehmen bewusst früh getroffen wurde: "Wir planen langfristig mit unseren Auszubildenden und sind sicher, dass wir die Richtigen für die bevorstehenden Aufgaben ausgewählt haben. Denn wir verfolgen weiter ehrgeizige Ziele und dabei spielen unsere neuen Azubis eine zentrale Rolle. Wir sind stolz darauf, dass sie sich dafür entschieden haben, ihren Karriere-Weg bei Covestro zu beginnen. Herzlich willkommen im Covestro-Team", begrüßte Toepfer die neuen Mitarbeiter.

Vielfalt ist Säule für Unternehmenserfolg
Der Covestro-Arbeitsdirektor wies darauf hin, dass Vielfalt ein Wert sei, der tief in der DNA von Covestro verankert sei. Daher wolle Covestro auch vermehrt Frauen für naturwissenschaftliche und technische Berufe gewinnen. Bei den weiblichen Neueinstellungen im Ausbildungsbereich zeige sich in Deutschland bereits eine positive Entwicklung. Vielfalt in den Teams und der Ideenreichtum der Mitarbeiter seien wichtige Säulen des Erfolgs von Covestro. "Wir haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus allen fünf Kontinenten. Darauf sind wir stolz. Das inspiriert uns, die Welt aus verschiedenen Perspektiven zu sehen. Daher fördern wir eine Kultur, in der unterschiedliche Kompetenzen, Talente, Hintergründe und Ansichten willkommen sind und mit Respekt behandelt werden. So bringen wir auch Innovationen auf den Weg und machen die Welt lebenswerter", so Toepfer.

Infos, Spiele und Talkrunden
Die insgesamt 166 Berufseinsteiger, die ihre Karriere an einem der drei NRW-Standorte von Covestro in Leverkusen, Dormagen und Krefeld-Uerdingen starten, nutzten die Gelegenheit, um in einer Talkrunde ihre Fragen rund um die Ausbildung und das Unternehmen direkt an den Finanzvorstand zu stellen. Davor konnten sie sich bereits an die zahlreichen Mitarbeiter der Personalabteilung oder an die Vertreter des Betriebsrates und der Jugend- und Auszubildendenvertretung wenden. Darüber hinaus wurde das Thema Sicherheit in einem Quiz-Wettbewerb behandelt und von Vertretern der entsprechenden Covestro-Abteilung vorgestellt.

Im Vordergrund des ereignisreichen Ausbildungsstarts, der vom Employer-Branding-Team organisiert wurde, stand jedoch das gemeinsame Kennenlernen. Die Auszubildenden, dualen Studenten und Teilnehmer des Starthilfe-Programms knüpften auf spielerische Art und Weise erste Kontakte mit ihren neuen Kollegen. Dabei sorgte ein buntes Rahmenprogramm mit GPS-Rallye, Bogenschießen und Parcours für Abwechslung. Die neuen Kolleginnen und Kollegen stellten an den einzelnen Stationen nicht nur ihre Geschicklichkeit unter Beweis, sondern zeigten auch ihre Teamfähigkeit.

Laptops zum Arbeitseinstieg
"Unsere neuen Auszubildenden sind von vorne herein vollwertige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Covestro. Das zeigen wir ihnen deutlich, denn erstmals erhalten alle für die Dauer der Ausbildung einen persönlichen Laptop", erläutert Stephan Busbach, Ausbildungsleiter bei Covestro in Deutschland. "Die Azubis können sich so viel einfacher mit ihren Ausbildern austauschen, Urlaubsanträge einreichen sowie zeit- und ortsunabhängig lernen. Damit geben wir ihnen ein deutliches Zeichen: Wir setzen auf euch, mit euch wollen wir in die Zukunft gehen", so Busbach weiter. Ein Signal, das die jungen Leute positiv aufnahmen.

Zahlen und Fakten zum Ausbildungsstart in Leverkusen
An allen drei NRW-Standorten werden die Schulabsolventen in modernen Ausbildungsstätten geschult. 44 der 62 Auszubildenden haben sich am Standort Leverkusen für naturwissenschaftliche Berufe wie den des/der Chemikanten/-in entschieden. Weitere zehn wählten technische Jobs und starten ihre Karriere etwa als Elektroniker/-in für Automatisierungstechnik. Acht junge Menschen sind seit Anfang September in einer kaufmännischen Ausbildung und erlernen unter anderem den Beruf des/der Industriekaufmanns/-kauffrau. Darüber hinaus werden elf Teilnehmer des "Starthilfe"-Programms in ihrer Berufsorientierung am Standort Leverkusen unterstützt.


2 Bilder, die sich auf 73 Schulabsolventen beginnen bei Covestro in Leverkusen beziehen:
09.09.2019: Toepfer und Busbach vor Lehrlingen
09.09.2019: Willkommens-Tag auf Schloss Dyck

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 11.09.2019 19:42 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter