Stadtplan Leverkusen
29.07.2019 (Quelle: Neue Bahnstadt)
<< Westring vorab genutzt: Spurrillen   Rheinallee am 02. und 03.08. gesperrt >>

Neue Bahnstadt Opladen - Die Arbeiten am Kesselhaus haben begonnen


Jetzt ist es endlich soweit. Nach sieben Jahren Planungszeit beginnen die Arbeiten am alten Kesselhaus in der Neuen Bahnstadt Opladen. Dieses unübersehbare Bestandsgebäude zählt zu den Landmarken inmitten der 70 Hektar großen Quartiersentwicklung in Leverkusen. Mit der Greyfield Group im Joint Venture mit der kobix IMMOBILIEN GmbH & CO. KG aus Essen hat sich ein neuer Bauherr und Investor gefunden. Seit Ende Juli 2019 wird der Innenraum des Gebäudes aufwändig gereinigt.
Greyfield plant, das Kesselhaus denkmalgerecht durch einen Anbau zu erweitern. Hier entsteht ein Wohn- und Geschäftshaus mit 32 Appartements, zwei Gewerbeeinheiten und einer Gastronomieeinheit mit Außenbereich. Da das Gebäude innen wie außen dem Denkmalschutz unterliegt, bleiben innenliegende Kessel sowie die Fassade erhalten.
„Wir freuen uns auf die Arbeit der kommenden Monate und sind stolz, ein solch einzigartiges Gebäude mit Leben füllen zu dürfen“, betont Verena Ulland, die für das Kesselhaus zuständige Projektleiterin der Greyfield Group. Die Gruppe zählt zu den Unternehmen im deutschen Immobilienmarkt, die sich auf das Redevelopment von Bestandsimmobilien spezialisiert haben. Kreative Ideen und architektonisches Gespür zeichnen das Unternehmen aus. Greyfield hat vielerorts aus sanierungsbedürftigen Immobilien marktfähige Investments geschaffen.


Bilder, die sich auf Neue Bahnstadt Opladen - Die Arbeiten am Kesselhaus haben begonnen beziehen:
01.11.2018: Kesselhaus

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.08.2019 14:53 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter