Stadtplan Leverkusen
26.07.2019 (Quelle: Gut Ophoven)
<< Rheinbrücke: Arbeiten für Ausgleichsmaßnahme im Monheimer Rheinbogen   CDU Opladen: Findet der geplante Ausbau der A3 von Opladen nach Hilden ohne die Beteiligung von Opladen statt? >>

Ferien in der Schule der magischen Tiere


Leverkusener Bürgerstiftung unterstützt spannende Ferienwoche auf dem NaturGut Ophoven

Die zweite Ferienwoche auf dem NaturGut Ophoven widmete sich magischen Tieren. Diese haben auf dem NaturGut besondere Kräfte, aber sie haben auch Probleme: Der Igel findet im Garten von Gustav Gründlich kein Essen und auch keinen Unterschlupf. Es fehlt an Baumaterial wie Blätter, Ästen oder Lehm. Die Robbe, Mette Maya, schwimmt in einem Meer, das immer mehr vermüllt und die Biene Birgitta findet in der Stadt, in der sie lebt, zu wenig Nektar. Kyra Mille und Meike Schöpf vom NaturGut Ophoven entwickelten die Ferienwoche in Anlehnung an die populäre Kinderbuchreihe „Die Schule der magischen Tiere“.

25 Kinder aus Leverkusen konnten den Tieren helfen, davon überzeugten sich Dierk Hedwig und Rainer Schwarz von der Bürgerstiftung Leverkusen. Auf einer Pressekonferenz am heutigen Freitagmorgen erklärten ihnen die Kinder, wie sie das anstellten. Am Montag bauten sie für Igel und Co. Unterschlüpfe aus Naturmaterialen, am Dienstag lernten sie mit viel Spaß Müll zu trennen. Am besten sei es aber den Müll zu vermeiden, erklärte die 9jährige Julia. „Man kann ja im Unverpackt-Laden einkaufen oder Brotboxen benutzen anstatt Alufolie,“ so das Ferienkind. Am Mittwoch erfanden sie aus Kräutern Hustenbonbons und Tee für den Raben Rosi. Er hatte Halsschmerzen und keine Lust auf Pillen und Tabletten. Am Donnerstag bastelten die Kinder für die Biene Birgitta Samenbomben, um Blumen im ganzen Stadtgebiet zu säen.

Die Kinder hatten viel Spaß, erklärte Meike Schöpf. Bei der Hitze wurde natürlich auch viel unter Bäumen und an der Wiembach gespielt. Der 8jährige Leon hat aber nicht nur Spaß gehabt, sondern auch noch was gelernt. „Jetzt weiß ich, dass die Alufolie und die leeren Tomatendosen in den gelben Sack gehören. Das wusste ich noch nicht“. Die Bürgerstiftung Leverkusen hat diese und weitere Ferienwochen finanziell unterstützt. „Ohne diese Hilfe, können wir diese schönen Ferienprogramme für Leverkusener Kinder nicht durchführen“, erklärte Hans-Martin Kochanek vom NaturGut Ophoven.


Bilder, die sich auf Ferien in der Schule der magischen Tiere beziehen:
26.07.2019: Präsentation

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 17.08.2019 15:47 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter