Rückfluß der LVR-Umlage - Leverkusen


Top 10 Artikel

der letzten 6 Monate

Platz 1 / 1123 Aufrufe

Spaß, Spiel und Spannung: Das großes Kinderfest „LEVspielt3“ startet wieder gegen Ende der Sommerferien

lesen

Platz 2 / 1075 Aufrufe

Ehrenamtskarte NRW jetzt auch als App

lesen

Platz 3 / 789 Aufrufe

6. Leverkusener Hundeschwimmen „LevDog“

lesen

Platz 4 / 768 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 5 / 756 Aufrufe

Leihrad: Wupsi fragt die Leverkusener

lesen

Platz 6 / 743 Aufrufe

Zum Fußballspiel am besten mit öffentlichen Verkehrsmitteln - Bayer 04 Leverkusen gegen FC Augsburg

lesen

Platz 7 / 742 Aufrufe

Baumaßnahme Kreisverkehr Karl-Carstens-Ring: Verkehrseinschränkungen im Rahmen von Instandsetzungsmaßnahmen 

lesen

Platz 8 / 737 Aufrufe

A59: Vollsperrung im Leverkusener Kreuz vom 05.08. bis 08.08.2022

lesen

Platz 9 / 732 Aufrufe

Geschwindigkeitskontrollen in Leverkusen in der kommenden Woche

lesen

Platz 10 / 725 Aufrufe

„Mach Lev bunter“: Dafür werben Stadt und Currenta gemeinsam

lesen

Rückfluß der LVR-Umlage

77,9 Millionen Euro flossen 2018 nach Leverkusen
44,5 Millionen für Menschen mit Behinderung
LVR als Arbeitgeber, sozialer Dienstleister und Kulturförderer
Veröffentlicht: 04.07.2019 // Quelle: LVR

Die Stadt Leverkusen hat im Haushaltsjahr 2018 eine Umlage in Höhe von 41,6 Millionen Euro an den Landschaftsverband Rheinland (LVR) gezahlt. Im gleichen Zeitraum flossen Leistungen in Höhe von 77,9 Millionen Euro in die Stadt zurück. Rund 41,7 Millionen Euro hiervon sind Eigenmittel des LVR und circa 36,2 Millionen Euro stammen aus Bundes- und Landesmitteln sowie aus der Ausgleichsabgabe.
Mit Beschluss der Landschaftsversammlung vom 2.5.2018 erfolgte nach einer Senkung des Umlagesatzes in 2017 eine weitere Senkung der Landschaftsumlage für das Haushaltsjahr 2018 um 0,7 Prozentpunkte auf 14,7 Prozent. Der Doppelhaushalt 2017/2018 entwickelte sich durch gestiegene Deckungsmittel und eine weiterhin restriktive Haushaltsbewirtschaftung positiver als erwartet, so dass die Stadt Leverkusen im Rahmen der beiden Nachtragshaushalte um rund 6,2 Millionen Euro entlastet werden konnte. Diese Finanzmittel standen der Stadt für andere Zwecke zur Verfügung. Für das Haushaltsjahr 2019 wurde ein um weitere 0,27 Prozentpunkte abgesenkter Umlagesatz von 14,43 verabschiedet, was einer zusätzlichen Entlastung von circa 0,8 Million Euro für die Stadt Leverkusen entspricht.
Mehr als 44,5 Millionen Euro wurden vom LVR in der Stadt Leverkusen für die Sozialhilfeleistungen der Menschen mit Behinderungen, Pflegebedürftiger, Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten sowie für die Förderschulen, die Kriegsopferfürsorge und Hilfen für schwerbehinderte Menschen im Beruf verausgabt. Mit rund 75.000 Euro förderte der LVR in Leverkusen zudem Aktivitäten im Rahmen der Kulturpflege.
Außerdem ist der LVR Arbeitgeber in der Stadt: Insgesamt sind im LVR-Klinikverbund und im LVR-HPH-Netz Ost 79 Mitarbeitende beschäftigt.
Diese Informationen gehen aus der Leistungsübersicht 2018 hervor, die der LVR veröffentlicht hat.
Der LVR ist als regionaler Kommunalverband zuständig für Aufgaben in den Handlungsfeldern Soziales, Gesundheit, Schulen, Jugend sowie Kultur und Umwelt. Diese werden finanziert aus der Umlage der 26 Mitgliedskörperschaften im Rheinland sowie aus Bundes- und Landesmitteln, die vom LVR bewirtschaftet werden. Seine Arbeit wird politisch gestaltet und kontrolliert von der Landschaftsversammlung Rheinland. In der Landschaftsversammlung vertreten Politikerinnen und Politiker aus den Stadträten, Kreistagen und dem StädteRegionstag ihre Kommunen.


Bisherige Besucher auf dieser Seite: 1.350
Weitere Artikel vom Autor LVR