Stadtplan Leverkusen
31.05.2019 (Quelle: Rüdiger Scholz)
<< wupsi startet neues Linienkonzept nach den Sommerferien Steinbüchel  Geschwindigkeitskontrollen in der kommenden Woche >>

Zweiter Bauabschnitt des Radwegs „Krummer Weg“ wird vom Landesverkehrsministerium gefördert


Als ein gutes Zeichen für die weitere Verbesserung der Radinfrastruktur in Leverkusen bezeichnet der CDU-Landtagsabgeordnete Rüdiger Scholz die Förderung des 2. Bauabschnitts für den Radweg „Krummer Weg“ durch das Landesverkehrsministerium mit 100.000 Euro. Er erklärt dazu:

„Das Fahrrad gehört zur modernen und umweltfreundlichen Mobilität. Dafür brauchen wir ein gut ausgebautes Netz an Radwegen. Dies steht ganz oben auf der Agenda der Verkehrspolitik der CDU-geführten Landesregierung.

Ich freue mich deshalb besonders, dass mein Hinweis auf die notwendige Verlängerung des Radweges am Krummen Weg aufgenommen wurde. Mit der Förderung von 100.000 Euro durch das Land wird das Radwegenetz in Leverkusen wieder um ein wichtiges Stück verlängert.

Durch das Radwegebauprogramm können Planungen im Land kurzfristiger umgesetzt und die Radwegeinfrastruktur auch in Leverkusen schneller verbessert werden. Jeden Kilometer Radweg, den wir jetzt bauen, bedeutet ein großes, umweltfreundliches Plus in der Nahmobilität und damit mehr Freiheit, Flexibilität und Lebensqualität.“


3 Bilder, die sich auf Zweiter Bauabschnitt des Radwegs „Krummer Weg“ wird vom Landesverkehrsministerium gefördert beziehen:
01.06.2019: Krummer Weg
01.06.2019: Krummer Weg
30.12.2007: Ropenstall, Krummer Weg, Straßenschild

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 01.06.2019 15:08 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter