Stadtplan Leverkusen
22.05.2019 (Quelle: Bayer 04)
<< Stadt Leverkusen und Bayer 04 intensivieren Zusammenarbeit   Covestro-Freiwilligentag bei der GGS Heinrich-Lübke Straße >>

Brandt wechselt zu Borussia Dortmund


Julian Brandt verlässt Bayer 04 Leverkusen und wechselt unter dem Vorbehalt noch zu klärender vertraglicher Detailfragen zum Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund. Der 23-Jährige spielte seit 2014 für den Werksklub und absolvierte in dieser Zeit 215 Pflichtspiele für Bayer 04. „Julian hat sich als 17-jähriger, damals von sehr vielen Vereinen umworbener Spieler für uns entschieden und sich seitdem wunderbar weiterentwickelt, er ist in Leverkusen zum Nationalspieler geworden“, so Sport-Geschäftsführer Rudi Völler. „Auch bei ihm ist unser Konzept aufgegangen, junge, hochtalentierte Spieler frühzeitig auf Topniveau zu heben, mit ihnen viel zu erreichen und dabei ihren Marktwert deutlich zu steigern. Gerne hätten wir ihn noch ein bisschen behalten“, betont Völler, „aber mit der Verpflichtung von Kerem Demirbay aus Hoffenheim haben wir bereits frühzeitig für angemessenen Ersatz gesorgt.“

Für Bayer 04-Sportdirektor Simon Rolfes „ist Julian besonders in den letzten Monaten unter Trainer Peter Bosz auf einer veränderten Position zu einem Top-Spieler gereift. Jetzt hat er sich dafür entschieden, nach fünfeinhalb Jahren etwas anderes auszuprobieren. Wir haben darauf bereits personell reagiert“, unterstreicht Rolfes. „Und wir werden unseren Kader weiter verstärken, um auch im kommenden Jahr konkurrenzfähig aufgestellt zu sein.“


Sicht von Borussia Dormund
Der BVB verpflichtet zur neuen Saison Nationalspieler Julian Brandt vom Liga-Konkurrenten Bayer 04 Leverkusen. Der 23-Jährige bindet sich vertraglich bis zum 30. Juni 2024 an den BVB.


"Obwohl Julian Brandt schon lange in der Bundesliga spielt und sowohl national als auch international über viel Erfahrung verfügt, ist er mit 23 Jahren immer noch ein sehr junger Profi mit Entwicklungspotenzial. Er kann auf mehreren Offensivpositionen eingesetzt werden und wird unser Spiel mit seiner Kreativität bereichern", sagt Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc zum Neuzugang aus Leverkusen.

Brandt, in der Hansestadt Bremen geboren, debütierte mit 17 Jahren in der Bundesliga und stand seitdem in 165 Partien im deutschen Oberhaus auf dem Rasen (34 Tore/41 Vorlagen). 15-mal maß er sich mit den besten Spielern der Welt in der UEFA Champions League. In der abgelaufenen Saison gehörte er, was die Addition von Toren und Vorlagen (Platz 9 im Bundesliga-Ranking) sowie die Anzahl und das Tempo seiner Sprints angeht, zu den stärksten Akteuren im deutschen Profi-Fußball.

"Ich bin sehr motiviert und optimistisch!"
"Ich bin ein Mensch, der Dinge auch mal aus dem Bauch entscheidet und für den ein gutes Gefühl wichtig ist", sagt Julian Brandt und ergänzt: "Im Fall von Borussia Dortmund habe ich ein sehr gutes Gefühl. Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln, das ist einer der Hauptgründe für meinen Wechsel. Der BVB ist in der vergangenen Saison sehr knapp am Titel vorbeigeschrammt. Es gibt also Luft nach oben. Ich habe viel vor mit den Jungs, ich bin sehr motiviert und optimistisch – was meine persönliche Entwicklung betrifft, aber vor allem auch die der ganzen Mannschaft."

Der Transfer steht noch unter dem Vorbehalt letzter zwischen beiden Klubs zu klärender Details.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 23.05.2019 00:45 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter