Stadtplan Leverkusen
02.05.2019 (Quelle: Klinikum)
<< Baumspenden im Neulandpark: Messingtafeln gestohlen   Bürgerbüro war heute am Nachmittag aufgrund Schadens in der Wasserversorgung geschlossen >>

"Schlaganfall“ am 17. Mai vor der Rathaus-Galerie in Leverkusen


Klinikum Leverkusen macht sich für Schlaganfallprävention stark: Infobus der „Herzenssache Lebenszeit

Gesundheitsrisiken kennen, Symptome deuten, schnell reagieren – Aufklärung kann Leben retten. Das Klinikum Leverkusen engagiert sich aktiv für die Kampagne „Herzenssache Lebenszeit – Schlaganfall“. Am 17. Mai stehen Klinikdirektoren, Oberärzte, Mitarbeiter der Schlaganfallstation und andere Experten des Klinikums am Infobus in Leverkusen für Fragen rund ums Thema Schlaganfall, Vorhofflimmern und Diabetes zur Verfügung.

Der Schlaganfall ist nach Krebs- und Herzerkrankungen die dritthäufigste Todesursache in Deutschland. Jährlich erleiden hierzulande rund 270.000 Menschen einen Schlaganfall. Dabei könnten sich 50 bis 70 Prozent aller Schlaganfall-Erkrankungen durch gezielte Vorsorgemaßnahmen und die Förderung einer gesunden Lebensweise verhindern lassen.

Am 17. Mai hält der signalrote Infobus der „Herzenssache Lebenszeit“ vor der Rathaus-Galerie. Mit vor Ort: Priv.-Doz. Dr. Hans-Ludwig Lagrèze, Direktor der Klinik für Neurologie und Prof. Dr. Peter Schwimmbeck, Klinikdirektor der Medizinischen Klinik 1, Experten zum Thema Diabetes und Mitarbeiter der Schlaganfallstation des Klinikums.

Interessierte haben hier die Möglichkeit, im direkten Gespräch offene Fragen zu klären und ihr persönliches Schlaganfall-Risiko testen zu lassen. Informationsmaterialien sorgen für zusätzliche Aufklärung über Risikofaktoren, darunter Vorhofflimmern, eine häufig zu spät diagnostizierte Herzrhythmusstörung.

Es werden Blutdruck- und Butzuckermessungen angeboten.

Verengungen der Halsschlagadern stellen ein zusätzliches Schlaganfallrisiko dar. Deshalb wird während der Aktion ein Ultraschallscreening der Halsschlagadern angeboten (von 10 – 12 Uhr). „Unser Engagement als Klinik geht weit über die eigentliche Versorgung von Patienten hinaus“, so Privatdozent Dr. Hans Ludwig Lagrèze, Direktor der Klinik für Neurologie. „Durch unsere Beratung der Menschen vor Ort möchten wir dazu beitragen, Schlaganfälle zu verhindern.“ Um 14.00 Uhr wird - wie in den Vorjahren - der Chor „Reharmonie“, ein Chor für Menschen mit Aphasie und Schlaganfall aus Wermelskirchen, einen Auftritt im Rahmen der Aktion geben. Die bundesweite Aufklärungskampagne „Herzenssache Lebenszeit - Schlaganfall“ wurde von Boehringer Ingelheim initiiert und wird u.a. in Kooperation mit der Stiftung Deutsche SchlaganfallHilfe (SDSH), der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft (DSG) und den ortsansässigen neurologischen Kliniken umgesetzt


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht     Impressum     Datenschutzerklärung    

Letzte Änderung am 05.05.2019 15:30 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar:
(Es sind keine Links erlaubt)
reCAPTCHA:
Spammen zwecklos:
  • Um das Formular abschicken zu können, muss das reCAPTCHA angeklickt werden
  • Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet


Follow leverkusen on Twitter